Jüchen: Arbeitsplätze für die Stadt schaffen

Jüchen: Arbeitsplätze für die Stadt schaffen

Jüchen wird am 1. Januar 2019 Stadt: Diese Perspektive bestimmte - teils mehr, teils weniger deutlich ausgesprochen - gestern Abend auch die Haushaltsreden der Fraktionschefs. Doch bei aller Vorfreude bis hin zur Euphorie darf ein existenziell wichtiges Thema nicht in den Hintergrund geraten: der Strukturwandel.

Denn Jüchen kann nur zur Stadt gedeihen und wachsen mit Neu- und Altbürgern, die in "Brot und Arbeit" stehen. Da reicht es nicht, Landschaft auf den rekultivierten Flächen neu zu gestalten. Da müssen mit aller Kraft Gewerbeflächen entwickelt, Betriebe angesiedelt werden, etwa auf den Brachen am Nordring in Hochneukirch und an der Robert-Bosch-Straße, nachdem BMW Kohl dort nicht mehr bauen will, Es gibt viel zu tun für die neuen Wirtschaftsförderer.

(NGZ)