1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: 3M will mit Elektro-Autos die Umwelt entlasten

Jüchen : 3M will mit Elektro-Autos die Umwelt entlasten

3M, der Großkonzern mit Hauptsitz in Jüchen, ist ab sofort mit Elektroautos unterwegs. Der Pendelverkehr zwischen den 3M-Standorten in Neuss, Hilden und Jüchen wird nun mit mehreren Elektroautos abgewickelt. Am Freitag wurde die Flotte in Betrieb genommen. Jüchens Bürgermeister Harald Zillikens und Dietmar Lackmann aus der 3M-Geschäftsleitung waren für die "e-mobile-Jungfernfahrt" verantwortlich.

Über fünf Tonnen Kohlendioxid können durch den Einsatz der modernen Fahrzeuge pro Jahr eingespart werden. Damit die Autos der Marke Citroën C-Zero auch vor Ort betankt werden können, werden an allen drei Standorten Ladesäulen und mit Solarzellen bestückte Carports für die regenerative Stromerzeugung installiert.

"Mit der in Deutschland eingeleiteten Energiewende bekommt auch das Thema Elektromobilität ein neues Gewicht", betonte Manfred Kremer, zuständig für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit bei 3M, die Entscheidung des Unternehmens, mit der Elektroflotte an den Start zu gehen. 3M sieht sich mit der Umstellung als Vorreiter in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Man wolle mit der eigenen E-Flotte "ein interessantes Umsetzungsbeispiel liefern", betonte Kremer.

(RP)