Hünxe/Schermbeck: Nottenkämper unterstützt Ferienspiele

Hünxe/Schermbeck: Nottenkämper unterstützt Ferienspiele

Die "Ton-Stiftung" spendet seit 2014 an Schermbecker und Hünxer Vereine. Jetzt wurden die neuen begünstigten Projekte genannt. Unter anderem freut sich der Heimatverein Gahlen über finanzielle Unterstützung.

Zweimal jährlich spendet die Nottenkämper-Stiftung Geld an Hünxer und Schermbecker Vereine. Gestern gab es Geld für die Jugendarbeit in Hünxe: Einen entsprechenden Förderbescheid haben die Stiftungsvorstände Bernhard Krass und Bruno Ketteler im Hünxer Rathaus an Bürgermeister Dirk Buschmann sowie Andrea Dombrück, die in der Gemeinde gemeinsam mit Anke Schott die jährlich stattfindenden Kinderferienspiele organisiert, übergeben. Das Geld wird vor allem für das Programm bei der Eröffnungsveranstaltung am 17. Juli benötigt - so sollen hier besondere Akzente gesetzt werden. "Wir werden an diesem Tag Bausteine eines privaten Anbieters in Anspruch nehmen. Der Tag wird farbenfroh sein und durch Wettkämpfe, Wasser- und Geschicklichkeitsspiele ebenso geprägt sein wie durch tolle Kreativangebote", sagt Andrea Dombrück.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde für die Eröffnungsveranstaltung einen privaten Anbieter mit ins Boot geholt. "Und das hat eine ganz gute Dynamik auch für die folgenden Veranstaltungen entwickelt", sagt Bürgermeister Dirk Buschmann. Die Hünxer Ferienspiele, die in diesem Jahr zum 41. Mal stattfinden werden, hätten in den vergangenen Jahren mit sinkenden Teilnehmerzahlen zu kämpfen gehabt, erklärt Buschmann. Es sei heutzutage zunehmend schwieriger, Kinder und Jugendliche noch mit vielen Angeboten zu begeistern, sagt der Bürgermeister. "Und da diese Entwicklung bei den Ferienspielen natürlich auch in der Politik gesehen wird, werden die Gelder, die wir für die Ferienspiele im Haushalt zur Verfügung stellen, auch hinterfragt." Deshalb sei es um so wichtiger, "weg von den herkömmlichen Sachen zu kommen und auch mal etwas Neues anzubieten", sagt Andreas Dombrück. Das soll nun mit der nicht näher bezifferten Spendehöhe der Ton-Stiftung-Nottenkämper ermöglicht werden.

Einen warmen Geldregen von der Tonstiftung gab es kürzlich auch in der Schermbecker Gemeinschaftsgrundschule, wo Vorstandsvorsitzender Bruno Kettler und sein Stellvertreter Heinz Rühl vier Gruppen einen größenmäßig nicht benannten Betrag zu überreichen. Den ersten Geldbetrag konnten GGS-Schulleiterin Jessica Steigerwald und die Fördervereinsvorsitzende Pamela Friedrich entgegennehmen. Die Schule hatte Geld für das Projekt "Trommelzauber" beantragt. Alle vier Jahre veranstaltet die GGS dieses Projekt. Der Heimatverein Gahlen bekam zum zweiten Male einen Betrag. Diesmal hatte der Vorstand Geld beantragt für die Verlagerung eines Sägegatters der ehemaligen Stellmacherei Gilhaus von der Kirchstraße zum Museum "Olle Schuer" an der Bruchstraße. Das Sägegatter soll auf dem Außengelände auf einem Fundament errichtet werden und eine Überdachung erhalten.

  • Schermbeck : Nottenkämper auf Spendentour

Auch die Feldbahnfreunde Schermbeck-Gahlen haben Grund zur Freude. Auf dem Gelände der Familie Haferkamp im Gahlener Aap soll neben der im Ausbau befindlichen 1100 Meter langen Feldbahnstrecke ein Mini-Museum in einer etwa vier mal vier Meter großen Blockhütte entstehen. In diesem Informationszentrum soll die Geschichte der ehemaligen Tongewinnung im Schermbecker Raum ebenso vorgestellt werden wie auch die Verarbeitung des Tons. Einige Gerätschaften haben die Feldbahnfreunde von den Ziegeleien Menting und Nelskamp erhalten.

Der Angelfischereiverein Gahlen-Lippe, dessen Angelgewässer im Gahlener Heisterkamp nordöstlich an den Mühlenberg der Firma Nottenkämper angrenzt, freut sich ebenfalls über eine Finanzspritze. Auf Anraten der Landesfischereibehörde beabsichtigt der AFV Gahlen-Lippe, inmitten der Teiche, die in ehemaligen Tongruben entstanden sind, Brut- und Laichinseln zu errichten, die dazu beitragen sollen, langfristig ein annähernd natürliches Gewässer zu erreichen.

(hs/akw)