Hünxe: Nottenkämper gibt Fördergeld

Ton-Stiftung Nottenkämper: Unterstützung für Hünxer Projekte

Bruno Ketteler und Bernhard Krass von der Ton-Stiftung-Nottenkämper überbrachten die Förderzusagen. Geld gibt’s für die Buntspechte, die Treckerfreunde, die Gesamtschule und die Otto-Pankok-Grundschule.

Sie wollen hoch hinaus, die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hünxe. „Im Zuge des bundesweiten MINT-Wettbewerbs Strato-Flights möchten wir einen Wetterballon bis in eine Höhe von 35.000 Meter schicken,“ erklärten Schulleiter Klaus Ginter und Projektleiter Christian Woike. „Das macht Naturwissenschaften auch für junge Menschen erlebbar und spannend.“ Nicht ganz so hoch aber technisch genauso anspruchsvoll ist das Projekt CanSat der Gesamtschule. „Baue einen Satelliten in der Größe einer Rakete und schicke ihn in eine Höhe von mehreren hundert Metern,“ lautet die Herausforderung der Europäischen Weltraumbehörde ESA, der sich die Gesamtschüler stellen möchten. Das sind tolle Aufgabenstellungen, die wir aber ohne finanzielle Unterstützung nicht leisten können,“ betonte Klaus Ginter und bedankte sich bei Bruno Ketteler und Bernhard Krass von der Ton-Stiftung-Nottenkämper für die Förderzusage, die die beiden überbrachten. Ketteler stellte die Bedeutung eines hochwertigen und breitgefächerten Bildungsangebots für die gute Entwicklung junger Menschen in den Vordergrund. Projekte, die junge Menschen fördern, habe die Stiftung daher von Beginn an unterstützt. Die Förderung von Kindern und Jugendlichen stand auch bei zwei weiteren Förderzusagen im Mittelpunkt: Christiane Hampen, Schulleiterin der Otto-Pankok-Grundschule Drevenack, und Britta Withof freuten sich über finanzielle Mittel für die Neugestaltung der Kinder- und Jugendbücherei. „Die Gemeinde Hünxe wird bauliche Veränderungen vornehmen. Im Anschluss daran wollen wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass auch die Inneneinrichtung zeitgemäß erneuert werden kann. Das wird auch dem „Offenen Ganztag zugute kommen“, ist sich Christiane Hampen sicher.

Carola Pfalzgraf, Leiterin der Kindertagesstätte „Buntspechte“ in Hünxe, und der Vorsitzende des dortigen Fördervereins Mike Oppermann freuten sich darüber, dass sie durch Unterstützung der Stiftung erstmalig eine musikalische Früherziehung in ihrem Kindergarten anbieten können. „Damit wir diese Früherziehung auch längerfristig möglich machen können, werden wir zunächst 30 Kistentrommeln und eine Beschallungsanlage anschaffen,“ waren sich Pfalzgraf und Oppermann über die Verwendung der Stiftungsmittel einig. Dies fördere das soziale Lernen ebenso wie Motivation, Motorik oder Kommunikation. Das nächste Etappenziel sei, im Dezember eine „musikalische Weltreise“ aufführen zu können. Zufrieden waren auch die Vertreter der Treckerfreunde Hünxe. Die historische Feldküche des Vereins, die mit der Teilnahme beim Erntedankumzug, dem Weihnachtsmarkt und der Honigkirmes einen wichtigen Beitrag zur Brauchtumspflege in Hünxe und Umgebung leistet, ist dringend sanierungsbedürftig. „Wir müssen unter anderem das Fahrgestell und den Brennraum instandsetzen,“ erläuterten Karl-Heinz Laberg undManfred Pannenbäcker, Vorsitzender des rührigen Vereins, der 140 Mitglieder hat.

(RP)
Mehr von RP ONLINE