Hünxe: Ausstellung lässt Lutherjahr ausklingen

Hünxe: Ausstellung lässt Lutherjahr ausklingen

Gesamtschüler präsentieren Unterrichtsergebnisse ihrer Projektarbeit.

Der 31. Oktober 1517 veränderte die Welt in Europa, nicht nur im Bereich der Kirche und der Religion. An diesem Tag schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Kirchentür der Wittenberger Schlosskirche. Von Luther nicht unbedingt geplant oder beabsichtigt folgte später die Spaltung der Kirche in Katholiken und Protestanten, was bis heute nachhaltige Spuren eben nicht nur in der Religion, sondern auch im Bereich der Geschichte hinterlassen hat.

Dies war Grund genug, um auch an der Gesamtschule Hünxe dieses Ereignis zum Anlass einer Ausstellung zu wählen. Der "History Day", welcher seit 2010 regelmäßig von der Fachschaft Geschichte ausgerichtet wird und mittlerweile schon zum festen Repertoire des Schulprogramms gehört, soll jedes Jahr neu einen der wichtigsten Stichtage der Geschichte beleuchten. Was lag da 2017 näher als das Lutherjahr zu berücksichtigen und dem Jubiläum, 500 Jahre Reformation, zu gedenken.

Anders als in den Vorjahren war diesmal jedoch nicht geplant einen genauen Stichtag, eben jenen 31. Oktober 1517, in den Mittelpunkt zu stellen, sondern das gesamte Lutherjahr zu ehren. Und ebenso anders als zuvor, sollten nicht nur die Fachschaften Geschichte und Politik/Sozialwissenschaften die Grundlagen für diese Ausstellung erarbeiten und vorbereiten, sondern auch die nicht minder betroffenen Fachschaften Religion und Erdkunde.

  • Wesel : Ausstellung zum Ausklang des Lutherjahres

Da auch im Bereich Kunst rund um Luther Unterrichtsergebnisse erstellt wurden, bot sich eine fächerübergreifende Koordination an, um diese vielfältigen Materialien zu bündeln und in einer Gesamtpräsentation zu vereinen.

Nun geht das Lutherjahr zu Ende, und auch die letzten Schultage brechen an. Ab heute wird in der Bibliothek der Gemeinde Hünxe eine Auswahl der Materialien zu Luther und der Reformation einigen Schulklassen und auch interessierten Bürgern und Bürgerinnen präsentiert. Besucher werden gebeten, sich anzumelden (Telefon 02858 90960), wenn Sie eine Führung durch die Ausstellung in Anspruch nehmen möchten.

Wer allerdings so kurz vor Weihnachten und den Feiertagen keine Zeit mehr für einen Besuch findet, hat im nächsten Jahr noch eine zweite Chance: Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Schule wird am 29. September nicht nur ein großes Schulfest gefeiert. Es gibt auch eine umfassende Ausstellung zum Thema Luther. In einer umfassenden Präsentation sollen dann sämtliche Unterrichtprojekte zum Thema Luther zugänglich gemacht werden.

(RP)