„Zwergenbande“ darf Waldorfkita 2020 eröffnen

Kreisjugendhilfeausschuss : „Zwergenbande“ darf Waldorfkita 2020 eröffnen

Der Kreis-Jugendhilfeausschuss hat entschieden, dass der Hückeswagener Verein „Zwergenbande“ den Zuschlag für einen Waldorfkindergarten ab 2020 bekommt.

Svenja Schnurrbusch hat eine positive Nachricht für alle Eltern in Hückeswagen, die ihr Kind in einem Waldorfkindergarten unterbringen wollen: „Der Kreis-Jugendhilfeausschuss hat diese Woche entschieden, dass der Hückeswagener Verein Zwergenbande den Zuschlag bekommt und somit die Kindergartenvielfalt in der Schloss-Stadt um einen Waldorfkindergarten ab dem Jahr 2020 erweitert wird“, berichtet die Mutter. Zuvor hatten Mitglieder des Vereins dem Kreisausschuss das Kurzkonzept der Einrichtung und die geplante Finanzierung vorgestellt.

Man sei natürlich überglücklich und werde nun die weitere Planung angehen, kündigte Svena Schnurrbusch auf Nachfrage unserer Redaktion an. Interessierte Eltern dürften ihre Mädchen und Jungen aber schon jetzt in die Krabbelgruppe des Vereins bringen, dafür müssten sie sich nur vorher melden – entweder per E-Mail unter zwergenbande.hueckeswagen@gmx.de oder unter Tel. 0163 3678236.

Die Reaktionen im sozialen Netzwerk Facebook sind seit Tagen überschwenglich. Die meisten gratulieren, andere wollen unbedingt das Konzept lesen, wiederum andere bereuen, dass ihre Kinder mittlerweile zu alt für das Angebot sind.

Ziel des Vereins „Zwergenbande“ ist es, zwei Gruppen mit jeweils 20 Kindern anzubieten. Bis Ende August zählte die Zwergenbande 13 Mitglieder, außerdem acht weitere Interessenten. Der Bedarf für einen Waldorfkindergarten ist in Hückeswagen auf jeden Fall vorhanden.

(rue)
Mehr von RP ONLINE