1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Zwei neue Ärztehäuser für Wipperfürth

Neubau an Gaulstraße, Planungen für Alte Kölner Straße : Zwei neue Ärztehäuser für Wipperfürth

In der Hansestadt wird an der Gaulstraße bereits gebaut, für das Gesundheitsquartier an der Helios-Klinik gibt es ebenfalls Pläne.

Während es in Hückeswagen – wenn überhaupt – eine zaghafte Diskussion über ein Ärztehaus am Ort gibt, ist man in der Nachbarstadt bereits deutlich weiter: Neben dem bestehenden Ärztehaus an der Gaulstraße entsteht direkt gegenüber ein neues. Und auf der Fläche zwischen der Helios-Klinik und dem Franziskus-Heim an der Alten Kölner Straße soll in absehbarer Zeit ein drittes Ärztehaus entstehen, das Gesundheitsquartier. Die Wipperfürther Entwicklungsgesellschaft Wega-Bau will in diesem Bereich drei Gebäude mit einer gemeinsamen Tiefgarage, die 72 Stellplätze umfasst, sowie etwa 20 weiteren Parkplätzen im Außenbereich errichten. Bei den Gebäuden handelt es sich um ein Ärztehaus, ein Wohngebäude und ein Gebäude mit Tagespflege und Kleinwohnungen für Rentner. 

Als Anfang 2018 damit begonnen worden war, das ehemalige Schwesternwohnheim des Wipperfürther Krankenhauses an der Alten Kölner Straße abzureißen, schien alles auf einem guten Weg zu sein. Doch dann tat sich lange nichts. Nun ist mit Dr. Thomas Aßmann offenbar ein erster Interessent gefunden, wie die Sprecherin der Hansestadt, Tanja Reinhold, mitteilt. So soll das geplante Gesundheitsquartier künftig auf zirka 330 Quadratmetern eine Praxisgemeinschaft mit vier bis fünf angestellten Ärzten aufnehmen. Aßmann leitet bereits zwei Ärztezentren in Engelskirchen und Lindlar und plant, das Konzept auch in Wipperfürth umzusetzen. „Die Leistungen der Praxisgemeinschaft sollen unter anderem Allgemein- und internistische Medizin, Naturheilkunde, Notfallmedizin sowie telemedizinische Versorgungslösungen bieten“, berichtet Tanja Reinhold.

 Mit dem Neubau des Ärztehauses an der Gaulstraße ist bereits begonnen worden; Fertigstellung ist für Ende dieses Jahres geplant.
Mit dem Neubau des Ärztehauses an der Gaulstraße ist bereits begonnen worden; Fertigstellung ist für Ende dieses Jahres geplant. Foto: Stephan Büllesbach
  • Karnevalistische Töne in der katholischen Kirche
    Jeckenmesse als Höhepunkt des Radevormwalder Karnevals : Karnevalisten beten für den Frieden
  • Im „Alten Markt“ ist es Tradition,
    Keine Karnevalspartys in den Kneipen der Schloss-Stadt : Kneipen-Karneval in abgespeckter Form
  • Eine Straßenbahn ist mit einem PKW
    Unfall : Straßenbahn kollidiert mit Pkw in Wersten

„Wir begrüßen das Projekt sehr und freuen uns, dass wir mit dem neuen Gesundheitsquartier einen großen Beitrag zur hausärztlichen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger für die Zukunft erreichen können“, betont Wipperfürths Bürgermeisterin Anne Loth. Nach derzeitigen Plänen soll das Gesundheitsquartier an der Alten Kölner Straße voraussichtlich Mitte 2024 fertigstellen sein.

Deutlich weiter ist die West Wohnbau GmbH aus Schwerte mit ihrem Projekt an der Gaulstraße, wo ein dreigeschossiger Neubau mit Platz für bis zu fünf Praxen entstehen sollen, der in wenigen Minuten vom Busbahnhof aus zu erreichen sein wird. Im Herbst begannen die Ausschachtungsarbeiten zwischen der HNO-Praxis Spindler, dem Amtsgericht und dem Parkplatz des Berufskollegs. Inzwischen ist mit den Hochbauarbeiten begonnen worden.

Aber auch hier gab es Verzögerungen, sollte doch Baubeginn 2017 und Fertigstellung ein Jahr darauf sein. Mit gut vierjähriger Verspätung ging‘s nun los, und immerhin stehen schon die ersten Mieter fest: Der Investor hat laut der in Wipperfürth erscheinenden Bergischen Landeszeitung die Zusage von der HNO-Praxis Spindler und einem Augenarzt sowie einer Tagespflege und einem Anbieter für betreutes Wohnen erhalten. Ein dritter Arzt hat Interesse bekundet, für 220 Quadratmeter wird ein weiterer Interessent gesucht. Fertiggestellt werden soll das Ärztehaus bis Jahresende.