1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Zwei Hückeswagener sterben an den Folgen von Covid-19

Corona-Zahlen in Oberberg : Zwei Hückeswagener sterben an den Folgen von Covid-19

Die Zahl der Hückeswagener Corona-Toten ist zu Wochenbeginn auf fünf gestiegen, die der -Infizierten auf 28. Hotspot der Infektionen ist aber die Mitte des Oberbergischen Kreises, wo allein in drei Städten 279 positive Corona-Fälle registriert sind.

Doppelte Trauer in der Schloss-Stadt: In den zurückliegenden Tagen sind gleich zwei Hückeswagener an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben: eine 86-jähriger Frau und ein 90 Jahre alter Mann. Das teilte am Dienstag Jessica Schöler von der Pressestelle der Kreisverwaltung mit. Es sind die ersten Corona-Toten in der Schloss-Stadt seit gut einem halben Jahr. Während der ersten Hoch-Zeit der Corona-Krise waren in Hückeswagen drei Menschen an den Folgen der Infektion mit dem Virus gestorben. Ein 84-jähriger Bewohner des Johannesstifts war Anfang April der erste Corona-Tote in der Stadt.

Dass die beiden jetzt gestorbenen Hückeswagener aus einem Seniorenheim der Schloss-Stadt stammen, kann Jessica Schöler ausschließen. Bis einschließlich Montag lagen keinerlei Corona- oder auch nur Verdachtsfälle aus einer der drei Einrichtungen – Johannesstift, Wohnwerk, ABC-Pflegeversorgungszentrum – vor. Insgesamt sind im Oberbergischen Kreis mittlerweile 30 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben.

Nachdem die Zahl der positiven Corona-Fälle in Hückeswagen bis zum Wochenende von mehr als 30 vor zwei Wochen auf 22 zurückgegangen war – wegen einer technischen Umstellung hatte der Kreis in der vorigen Woche keine Zahlen für die 13 oberbergischen Kommunen nennen können –, stieg sie zum Wochenbeginn auf 28. Die meisten der kreisweit positive Getesteten kommen aus der Kreismitte: Gummersbach (137), Bergneustadt (73), Wiehl (69). Im Kreisnorden gibt’s in Radevormwald (69) die meisten Fälle, in Wipperfürth sind aktuell 34 Menschen erkrankt.

Die Sieben-Tages-Inzidenz – die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage – kletterte in Oberberg um weitere 8,1 auf nunmehr 167,6. Die Zahl der Kontaktpersonen ersten Grades, für die das Kreisgesundheitsamt eine häusliche Quarantäne angeordnet hat, sank um 101 auf 1005.

www.obk.de/coronavirus

www.obk.de/coronazahlen

(büba)