Heißer Draht: Zuweg zum Pumpenhaus wird Rampe zum Radweg

Heißer Draht: Zuweg zum Pumpenhaus wird Rampe zum Radweg

Annelore Bode ist 93 Jahre alt und macht sich fast täglich von der Kleinberghauser Straße auf in die Stadt zum Einkaufen. Dafür nutzt die Hückeswagenerin ihren Scooter - ein Elektrogefährt mit vier Rädern. Damit nutzt sie den Weg, der in der Senke der Großberghauser Straße auf den Radweg führt.

Doch das ist eine holprige Angelegenheit. Annelore Bode muss mit ihrem Elektro-Scooter dann nicht nur eine leichte Schräge hinunterfahren, sondern es geht auch über Rasengittersteine und Schotter. "Es wäre schön, wenn die Stadt hier etwas unternehmen könnte", bat die Seniorin am "Heißen Draht" der BM.

Johannes Meier-Frankenfeld vom Bauamt der Stadt versprach gestern auf Anfrage der BM Abhilfe. "Das ist zwar eigentlich der Zuweg zu unserem Pumpenhaus und daher keine offizielle Rampe zum Radweg", erläuterte er. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Dietmar Persian "werden wir aber jetzt was unternehmen". So soll das kurze Stück zwischen Bürgersteig und Radweg asphaltiert werden.

(RP)