Hückeswagen: Zebrastreifen am Bergischen Kreisel sind kaum noch zu sehen

Hückeswagen: Zebrastreifen am Bergischen Kreisel sind kaum noch zu sehen

Der große Bergische Kreisel ist der am stärksten befahrene Verkehrsknotenpunkt im Zentrum der Stadt. Die hohe Verkehrsbelastung hat Folgen: Die Zebrastreifen für die Fußgänger sind teilweise kaum noch als solche zu erkennen, die farbliche Markierung müsste erneuert werden. Wilfried Hager (CDU) hatte das schon im vorigen Jahr in Sitzungen des Fachausschusses angesprochen. Nun hakte er in dieser Woche im Planungsausschuss nach: "Dass im Winter nichts gemacht wurde, ist ja noch nachvollziehbar. Aber wann passiert da denn nun im Interesse der Sicherheit von Fußgängern etwas?"

Diese Frage konnte auch Bauamtsleiter Andreas Schröder letztlich nicht beantworten. Die Stadt habe den dafür zuständigen Landesbetrieb Straßen NRW informiert. Der habe auch zugesagt, die Zebrastreifen neu markieren zu lassen. Ein konkreter Zeitpunkt sei dafür aber noch nicht genannt worden.

Auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte Johannes Szmais vom Landesbetrieb Straßen NRW in Gummersbach, dass er in dieser Sache in Kontakt mit der Straßenmeisterei Wipperfürth steht. Dort habe man ihm versichert, dass die Aufträge für die Farberneuerung von Zebrastreifen kurzum herausgingen. Wann dann die Firma neue weiße Farbe im Bergischen Kreisel aufbringen wird, konnte ihm zwar bislang niemand sagen. Es soll aber noch im Frühling soweit sein, versicherte Szmais.

(bn)