1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Zahlreiche Einsätze für die Hückeswagener Feuerwehr wegen Sturmschäden

Feuerwehr Hückeswagen : Mehr als zehn Einsätze wegen Sturmschäden

Hauptsächlich umgestürzte Bäume machten ein Eingreifen der Einsatzkräfte nötig.

(s-g) Die Feuerwehr in Hückeswagen ist wegen Sturmschäden am Sonntagnachmittag mehr als zehn Mal ausgerückt. „In den meisten Fällen handelte es sich um Bäume, die auf Straßen gestürzt waren“, teilte der stellvertretende Wehrleiter Thomas Schmitz mit.

Menschen kamen bei den Vorfällen nicht zu Schaden. Zum Glück sei Hückeswagen relativ glimpflich davon gekommen, im Gegensatz zum südlichen Gebiet des Oberbergischen Kreises. Bis 19 Uhr waren insgesamt zwölf Einsätze zu verzeichnen. „36 Personen waren im Einsatz“, so Schmitz.

Abgesehen von den auf Wege und Straßen gefallenen Bäumen gab es einen größeren Sachschaden an der Gerhart-Hauptmann-Straße. „Ein Fahrzeug wurde durch herabstürzende Dachziegel beschädigt“, berichtet Thomas Schmitz.

Gegen Abend schwächte sich der Sturm ein wenig ab. Die Hückeswagener Feuerwehr hatte, um die Leitstelle des Oberbergischen Kreises zu entlasten, ein eigenes „Krisenzentrum eingerichtet.