1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Sommerfest der Realschule Hückeswagen: XXL-Musikprogramm bei Sonnenschein

Sommerfest der Realschule Hückeswagen : XXL-Musikprogramm bei Sonnenschein

Bei bestem Sommerwetter feierte die Realschule am Freitagnachmittag ihr traditionelles Sommerfest. Etwas früher im Schuljahr als sonst - weshalb auch die Abschlussklasse dabei sein konnte.

Christiane Klur ist am späteren Freitagnachmittag sichtlich entspannt. Die Realschulleiterin steht mit einem Imbiss in der Hand im lockeren Gespräch mit ihrem Vorgänger Dieter Schruff im Pausenhof. Die Sonne scheint vom blauweißen Himmel, gerade spielt das Orchester der Klasse 9 unter anderem das "Peter Gunn Theme" und "Joy To The World", es duftet nach Grillwürstchen und die gute Stimmung ist beinahe greifbar. "Heute Vormittag habe ich noch jede halbe Stunde auf die Wetter-App geguckt, aber das hat sich anscheinend gelohnt", sagt Klur schmunzelnd.

Die Stufe 8 der Realschule bei ihrem Auftritt während des Sommerfestes. Foto: Jürgen Moll

Das Sommerfest findet in diesem Jahr etwas früher als sonst statt, damit auch die Schüler der Abschlussklasse teilnehmen können, die sonst bereits entlassen wären, und auch die der Jahrgangsstufe 9, die sich ansonsten gerade im Praktikum befunden hätten.

Darüber freut sich besonders Musiklehrer und Orchesterleiter Gerald Wasserfuhr. "Das ist wirklich schön, weil so die Möglichkeit besteht, wirklich alle Orchester aus allen sechs Jahrgangsstufen spielen zu lassen", sagt Wasserfuhr. Daher dürfen sich die zahlreichen Besucher des Sommerfestes in diesem Jahr auch über ein XXL-Musikprogramm freuen: 45 Songs, dargeboten in rund zweieinhalb Stunden von insgesamt über 150 Nachwuchsmusikern. Dabei wird einmal mehr klar, wie wichtig die musikalische Förderung an der Realschule ist. Angefangen bei den Kleinsten aus der fünften Klasse, die mit "Old MacDonald Had A Farm" oder "Oh Susanna" ihre ersten Gehversuche an den Instrumenten präsentieren. Es folgen die Sechstklässler mit "Kumbaya My Lord" oder "Camptown Races", Schüler der Klassen 7 mit "Locomotion" und dem "Power Rock" und die Achtklässler mit der Titelmelodie aus "James Bond" und "YMCA". Eine Premiere beim Sommerfest ist es dann, als die Neuntklässler mit "Oye Como Va" und "Rock In The USA" die Bühne betreten, gleiches gilt für die Abschlussklasse, bei der eindrucksvoll zu vernehmen ist, was sechs Jahre Instrumentalunterricht möglich machen. Songs wie "Mystic Traveler" oder "Smoke On The Water" zeigen die tolle Klasse der knapp 30 Schüler, die, wie alle anderen Orchestergruppen zuvor auch, einmal mehr von Roman Wasserfuhr am Schlagzeug unterstützt werden. Zwischendurch gibt es auch noch vielbejubelten Gesangseinlagen. Der Abschluss ist dann ein echtes Highlight: Alle Musiker zusammen spielen auf dem Pausenhof gemeinsam den "Hard Rock Blues" - vielstimmiger ist es an der Schule wohl noch nie zugegangen.

Aber auch jenseits der Musik ist am Freitagnachmittag an der Realschule einiges geboten. Neben den bekannten Attraktionen wie der vielfrequentierten Hüpfburg, dem Zuckerwattestand oder dem Kinderschminken, das für allerlei bunte Gesichter sorgt, ist es vor allem das Schulquiz, das sich Schüler der Jahrgangsstufe 6 haben einfallen lassen. Zehn Fragen sind auf Laufzetteln zu beantworten. Sie drehen sich rund um die Schullandschaft - und sind natürlich vor allem für die Schüler leicht zu beantworten. "Wann beginnt die erste Stunde?" oder "Welche Instrumente werden im Schulorchester gespielt?" lauteten sie etwa.

Den Hauptpreis, einen Büchergutschein im Wert von zehn Euro, hat schließlich Daniel vom Stein gewonnen.

(heka)