Heimat erleben: Wir sprechen Mundart

Heimat erleben : Wir sprechen Mundart

Platt So wird im Hoch- und Niederdeutschen umgangssprachlich der heimische Dialekt und seine Sprachvarietäten bezeichnet. Der Begriff kommt nicht vom "platten Land". Das altfränkische Wort "plat" bedeutete zwar durchaus "flach", aber man kann den Begriff auch mit "klar und deutlich" übersetzen.

Platt So wird im Hoch- und Niederdeutschen umgangssprachlich der heimische Dialekt und seine Sprachvarietäten bezeichnet. Der Begriff kommt nicht vom "platten Land". Das altfränkische Wort "plat" bedeutete zwar durchaus "flach", aber man kann den Begriff auch mit "klar und deutlich" übersetzen.

Klartext Somit ist "Platt" etymologisch gesehen die direkte Sprache, Klartext. Eine Sprache also, die jeder Bauer und Handwerker verstehen konnte. In der Regel verbindet man Plattdeutsch mit Norddeutschland, dabei bezeichnet der Begriff auch die lokalen Dialekte und Mundarten im Rheinisch-Mittelfränkischen, dem Moselfränkischen, des Saarländischen, des Mittelhessischen und des Thüringischen.

Ort voranstellen Zur Unterscheidung wird jeweils der Ort vorangestellt. Man spricht somit vom Remscheider Platt, dem Hückeswagener Platt, dem Solinger Platt, dem Wermelskirchener Platt und dem Rader Platt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE