1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Wipperfürth: Radium-Neuentwicklung tötet Viren

Arbeitgeber von Hückeswagenern : Radium-Neuentwicklung tötet Viren

Der Wipperfürther Lampenhersteller hat jetzt ein Entkeimungsgerät auf den Markt gebracht. Mit Hilfe von ultravioletter Strahlung werden Bakterien und Viren – wie das Coronavirus – abgetötet.

Die Wipperfürther Firma Radium, Arbeitgeber vieler Hückeswagener, ist seit 1904 die Fachhandelsmarke für Licht und Deutschlands ältester aktiver Lampenhersteller. In Zeiten der Corona-Pandemie produziert so manches Unternehmen plötzlich Produkte, die zum eigentlichen Portfolio nicht unbedingt passen. Bei Radium ist das ähnlich – wobei die Neuentwicklung auf Basis des firmeneigenen Know-hows entstanden ist. So wurde jetzt in der Hansestadt ein UV-C-Standgerät entwickelt und produziert, das vor allem zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung der von Covid-19 verwendet werden soll. Das teilt der Marketingleiter des Unternehmens, Jan Eisleben, mit.„Die Bestrahlung mit ultraviolettem Licht ist mittlerweile eine etablierte Methode zur Entkeimung, durch die Viren und Bakterien effektiv bekämpft werden“, erläutert er.

Der von Radium entwickelte UV-C-Stand RaLUX ist ein solches Gerät. Eisleben: „Durch die Reinigung der Luft kann die Gefahr einer Übertragung von Krankheiten wie Covid-19 minimiert werden.“ Die winzigen Aerosole, die beim Atmen, Sprechen, Husten und Niesen in die Luft ausgestoßen werden, werden mithilfe der Ultraviolettstrahlung der Neuentwicklung weitestgehend von Bakterien und Viren befreit. Zirka 10.000 Liter Luft reinigt das Gerät innerhalb von einer Stunde, ein Mensch verbraucht nur etwa 500 Liter in derselben Zeit.

 Das neuentwickelte Luftentkeimungsgerät RaLUX bekämpft mit Hilfe von ultravioletten Strahlen Viren und Bakterien.
Das neuentwickelte Luftentkeimungsgerät RaLUX bekämpft mit Hilfe von ultravioletten Strahlen Viren und Bakterien. Foto: Joachim Gies

Das Prozedere: Der UV-C-Stand von Radium saugt die Luft durch ein Ansauggitter an. „Im Inneren des Geräts befindet sich eine UV-C- Lampe, deren Strahlung die Keimbelastung in der Luft immens reduziert“, berichtet der Marketingleiter. Durch die Bestrahlung der Luft mit UV-C-Licht könnten Bakterien und Viren deaktiviert werden, indem deren DNA unschädlich gemacht werde. Im Anschluss daran wird die gesäuberte Luft wieder in den Raum ausgestoßen.

Der RaLUX ist ein transportables, dezentrales Entkeimungsgerät, das mit einer Spannung von 220 bis 240 Volt betrieben wird. Eisleben: „Solche Geräte sind vor allem in Bereichen sinnvoll, in denen die Abstände der Menschen eher gering sind und sie miteinander sprechen.“ Der UV-C-Stand eigne sich daher zum Beispiel hervorragend für medizinische Einrichtungen wie Arztzimmer, kleinere Räumlichkeiten in öffentlichen Einrichtungen, Wartebereiche oder auch in kleineren Büros und Besprechungsräumen. „Trotz Verringerung der Ansteckungsgefahr ersetzt den Einsatz eines Luftentkeimungsgeräts aber nicht die AHAL-Regel – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Lüften“, stellt der Marketingleiter unmissverständlich klar.

www.radium.de/luftentkeimung