Hückeswagen: Windhagens charakterstarke Grafiken vermitteln innere Werte

Hückeswagen: Windhagens charakterstarke Grafiken vermitteln innere Werte

Zum siebten Mal initiiert die Fachstelle für Suchtvorbeugung die Aktionstage im Rahmen der NRW-Landeskampagne "Sucht hat immer eine Geschichte". Mehr als 90 Veranstaltungen werden im März kreisweit angeboten. Zum Auftakt stellt die Hückeswagener Grafikdesignerin Wiebke Windhagen ihre Bilder zum Thema "Sucht im Alter" im Wipperfürther Kulturpunkt aus. Die mit Tuschefüller und Aquarellfarben erstellten Zeichnungen vermitteln die innere Stärke von älteren Menschen und zeigen mit einem Augenzwinkern, dass hinter der zunehmenden Gebrechlichkeit auch eine Stärke steckt. "Ältere Menschen bieten sich als Charaktere an, da weniger Eitelkeit vorhanden ist", schwärmte die 30-jährige Künstlerin bei der Vernissage am Sonntag von ihren meist ahnungslosen "Modellen".

Oft nutzt die Designerin die Fahrt mit der Bahn, um Menschen zu porträtieren. Vor einem Jahr sprach Irmgard Hannoschök von der Diakonie-Fachstelle Sucht an der Marktstraße die Künstlerin an. "Seitdem sammele ich die Bilder zum Thema", erzählte Wiebke Windhagen. Sucht, wie die nach Alkohol, Medikamenten oder Nikotin, ist auch ein Thema im Alter, sagte Irmgard Hannoschök. Das junge Alter der Künstlerin biete die Chance, einen ganz anderen Blick auf das Thema zu erhalten.

Einen kleinen Skandal habe das Bild des Werbeplakats für die Ausstellung entfacht. "Die Krise ausgelöst hat der fehlende BH der Dame auf dem Bild. Deswegen war die Ausstellung nicht überall gewünscht", sagte Hannoschök. "Diese Reaktion macht deutlich, welchen Zwängen wir in der Gesellschaft unterliegen. Alle wollen alt werden, aber nicht alt aussehen."

Die Zeichnungen zeigen alltägliche, aber auch sonderbare Situationen im Leben der Senioren, leicht überspitzt, aber in der Realität anzutreffen. Übergewichtige Damen im engen, neongrünen Oberteil sind ebenso zu sehen wie ein einsamer Obdachloser mit seiner Gitarre.

Nicole Elsenbach, Grafikdesignerin von der Islandstraße, sprach die Laudation zur Eröffnung: "Wiebke hat die Gabe, mit ein paar Zeichenstrichen eine alltägliche Situation zu etwas ganz Besonderem zu machen." Seit sieben Jahren arbeitet Windhagen freiberuflich im Büro der Designerin mit. "Wenn ihr wüsstet..." lautet der Titel der Ausstellung, die bald auch in Nümbrecht und Lindlar gezeigt wird.

(heka)