Hückeswagen: Wieder Vandalismus an Schule in Wiehagen

Hückeswagen : Wieder Vandalismus an Schule in Wiehagen

Ingelore Jacobs ist sauer. Ihre Miene verfinstert sich, als die Schulleiterin der Gemeinschaftsgrundschule Wiehagen am Montagmorgen über einen Vorfall berichtet, der sich am Samstag in den Nachmittagsstunden ereignet haben muss. „Das Schultor wurde aus der Verankerung gerissen, die Eingangstüren wurden mit Lehm beschmiert und die Bauzäune umgerissen“, schildert sie das Ergebnis einer erneuten Vandalismus-Attacke im Umfeld der Schule an der Blumenstraße. Die Besonderheit diesmal: Nicht etwa im Schutz der Dunkelheit, sondern bei Tageslicht war es zu den Zerstörungen gekommen. Am späteren Samstagnachmittag wurden sie entdeckt.

Appell an Augenzeugen

Die Schulleiterin lehnt sich im Gespräch nach hinten und verschränkt die Arme. „Das Schlimme ist“, so betont sie, „dass andere Jugendliche, die auf dem Schulgelände einfach nur spielen, von den Vandalen mit in Verruf gebracht werden.“

Ingelore Jacobs hat die Polizei informiert, die sich die Schäden auch ansah. Die Hoffnung der Schulleiterin ist es nun, dass vielleicht einer der Anwohner von der Blumenstraße etwas beobachtet hat. „Ich möchte bei dieser Gelegenheit nochmals an die Nachbarschaft in Wiehagen appellieren, bei solchen Beobachtungen die Polizei anzurufen. Der- oder diejenige, die etwas gesehen haben, brauchen ja selber nicht einzugreifen“, so Jacobs. Natürlich macht sich die Schulleiterin auch Sorgen um den Ruf der Schule und des Stadtteils, in dem sie angesiedelt ist. So habe man am Samstag eine Elternversammlung gehabt. „Was macht das für einen Eindruck, die Erwachsenen mussten durch den ganzen Dreck laufen. Ich will das nicht“,sagt sie fast verzweifelt.

Wunsch: Videoüberwachung

Was kann vorbeugend getan werden? Die Schulleiterin setzt ihre Hoffnungen auf eine Videoüberwachung des Schulgeländes. Deswegen hat sie nun nochmals bei der Stadtverwaltung vorgesprochen. Nach den aktuellen Ereignissen vom Wochenende ist sie zuversichtlich, dass eine solche Einrichtung installiert wird. Auch hat sie die Polizei gebeten, öfters in dem Gebiet Streife zu fahren.

(RP)
Mehr von RP ONLINE