Hückeswagen: Wieder Unfall in Hämmern mit Verletzten

Hückeswagen: Wieder Unfall in Hämmern mit Verletzten

Die Einmündung in Hilgersbrücke, am Ortsausgang von Hämmern, ist gefährlich. Denn die Autos aus Wipperfürth sind aufgrund der Kurvenlage mitunter spät einsehbar - vor allem, wenn sie schnell unterwegs sind. Innerhalb von einer Woche gab es dort am Samstag den zweiten Unfall mit Verletzten.

Wie die Polizei gestern mitteilte, war gegen 9.45 Uhr eine 37-jährige Autofahrerin aus dem rheinland-pfälzischen Allenfeld auf der B 237 in Richtung Hückeswagen unterwegs. Im Bereich des Abzweigs Hilgersbrücke bemerkte sie den verkehrsbedingt wartenden Wagen eines 78-jährigen Wipperfürthers, der dort in Richtung Finkelnburg abbiegen wollte, zu spät und fuhr auf den anderen Wagen auf.

Der 78-jährige sowie die zehn- und 18-jährigen Mitfahrer im Auto der 37-jährigen wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, ebenso an einer Leitplanke. Die Verletzten wurden in umliegenden Krankenhäusern gebracht. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

(büba)