Kommentar: Wichtige Wahl: wählen gehen!

Kommentar : Wichtige Wahl: wählen gehen!

Die Hückeswagener stehen vor einer wichtigen Wahl. Denn nicht nur der neue Bürgermeister wird am Sonntag gewählt. Er ist gleichzeitig auch der Kapitän des "Schiffs" Hückeswagen. Der Ufer-Nachfolger gibt die nächsten Jahre den Kurs der Stadt vor und ist für die strategische Ausrichtung verantwortlich.

Dann wird sich zeigen, ob Hückeswagen weiter ein "Schnellboot" bleibt, zu einem schwerfälliger "Tanker" oder einem unbedeutenden "Tretboot" wird. Deshalb gilt morgen: wählen gehen! Die Wahlberechtigten haben es in der Hand, welchem Kommando sie sich anvertrauen. Und nur, wer sein demokratische Wahlrecht ausübt, hat auch das Recht, später Kritik zu üben. Die Hückeswagener haben die Wahl zwischen zwei Verwaltungsexperten. Keiner der Kandidaten hat im Wahlkampf einen Fehler gemacht, der ihn als Bürgermeister diskreditieren würde.

Dass weder Persian noch Kowalewski mit einem besonderen Thema punkten konnte, liegt an der Situation Hückeswagens: Alle wichtigen Punkte wurden unter Ufer abgearbeitet. Jetzt kommen die eher nicht fassbaren Probleme wie der demografische Wandel oder die Zukunftssicherung der Schullandschaft. Doch auch das sind beileibe keine leichten Aufgaben. Eines ist klar: Ein "Ufer 2.0" wird morgen nicht Wahlsieger sein. Aber das ist auch nicht unbedingt erforderlich. Stephan Büllesbach

(RP)
Mehr von RP ONLINE