1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Werden in Hückeswagen mehr Ladesäulen für E-Autos gebraucht?

Zunahme an E-Mobilität : Werden in Hückeswagen mehr Ladesäulen für E-Autos gebraucht?

Die Zahl der zugelassenen Elektroautos steigt auch in der Schloss-Stadt. Wird das überschaubare Angebot an öffentlich zugänglichen Ladestationen in der Stadt dem überhaupt noch gerecht?

Die Zahl der zugelassenen Elektroautos steigt auch in der Schloss-Stadt. Wird das überschaubare Angebot an öffentlich zugänglichen Ladestationen in der Stadt dem überhaupt noch gerecht? Cornelia Päper (CDU) stellte jetzt im Planungsausschuss die Frage an die Verwaltung: „Wo im Stadtgebiet sind weitere Ladesäulen möglich und denkbar?“ Die Antwort von Bürgermeister Dietmar Persian: „Wir können als Stadt natürlich sagen, dass wir mehr davon haben möchten – aber dann müssen wir sie auch bezahlen.“ Verabredet sei allerdings mit dem heimischen Energieversorger BEW, dass eine weitere Ladestation im Umfeld der neuen Löwen-Grundschule im Brunsbachtal und damit nahe am neuen Wohngebiet „Eschelsberg“ installiert werden soll. Weitere Planungen für neue Standorte gebe es aber aktuell nicht, sagte Persian.

Grundsätzlich sieht der Bürgermeister auch nur eine begrenzte Nachfrage im öffentlichen Raum: „Inzwischen zeichnet es sich ab, dass der größte Bedarf im privaten Bereich besteht, also an Lademöglichkeiten direkt am Wohnhaus oder auch auf den Parkplätzen der Arbeitgeber, denn dort stehen die Autos nun mal am längsten, so dass Zeit genug zum Aufladen ist.“ Laut BEW würden die öffentlichen Ladesäulen gar nicht so intensiv genutzt, wie es manchmal scheine. Ihre Stationen hat sie an sechs Standorten übers Stadtgebiet verteilt: am Schloss, am Parkplatz Alten Ladestraße, auf dem Etapler Platz, bei der Landbäckerei Bauer in West 2 sowie an der Blumen- und Rader Straße.

  • Foto: dpa
    Stadt lockt Betreiber : In Leverkusen fehlen Ladesäulen für E-Autos
  • Die Ladesäule vor dem Kaarster Rathaus
    Elektromobilität in Kaarst : Koalition fordert Ausbau von Ladesäulen
  • Eine E-Ladesäule an der Bahnstraße im
    Elektroauto laden in Grevenbroich : E-Tanksäulen sind auch in den Stadtteilen gefragt

Anders sei das in Hückeswagen zum Beispiel auf dem Schlossplatz, wo das Angebot mittlerweile zunehmend angenommen werde. „Aber das liegt daran, dass es in der Enge der Altstadt für die Anwohner kaum möglich ist, Steckdosen in die Hauswände zu verlegen und dann zum Aufladen direkt vor dem eigenen Haus zu parken“, sagte Persian.

(büba)