„Weihnachten im Schuhkarton“ in Hückeswagen

Annahme der Päckchen in Hückeswagen gestartet : „Weihnachten im Schuhkarton“ ist angelaufen

Dr. Silke Wolff und ihr Sohn Robin betreuen auch in diesem Jahr wieder die Sammelstelle in Hückeswagen. Kinder in Not sollen ein schönes Paket bekommen.

Bei fast 25 Grad Celsius im Oktober denkt eigentlich niemand an Weihnachten – auch wenn bei den Discountern längst Printen und Weihnachtsgebäck ausliegen. Dennoch muss man umdenken, denn: Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ ist jetzt wieder angelaufen, Dr. Silke Wolff und ihr Sohn Robin betreuen die Hückeswagener Sammelstelle. Die Aktion läuft bis zum 15. November.

Mit der Schuhkarton-Aktion zur Weihnachtszeit soll Kindern in Not ein schönes Weihnachtsfest bereitet werden. Die Pakete aus dem deutschsprachigen Raum gehen nach Osteuropa – zu Kindern in Georgien, Bulgarien, Litauen oder auch Montenegro. Im achten Jahr haben Mutter und Sohn Wolff die Koordination in Hückeswagen übernommen; damit Bürger, die nicht Kinder in einer Schule haben, Päckchen ortsnah abgeben können. Wolff hat zudem die Aufgabe übernommen, die Päckchen zu kontrollieren, damit es beim Zoll keine Probleme gibt.

Neu ist in diesem Jahr, dass erstmals auch gelatinehaltige Süßigkeiten erlaubt sind, also „endlich“ Gummibärchen, Kaubonbons und Kaugummi. Verboten sind Süßigkeiten mit stückiger Füllung wie Nüsse oder Puffreis. Wichtig auch in diesem Jahr ist das Maß: Die Päckchen sollten die Größe von 10 x 20 x 30 Zentimeter nicht überschreiten. Wolff: „Das ist ein Gebot der Fairness: Es ist vor Ort schwer zu vermitteln, dass ein Kind einen Standardkarton bekommt und das Kind daneben einen riesigen Stiefelkarton.“ Wobei ein Zentimeter mehr oder weniger sicher kein Problem sei, so Wolff.

Besonders erfreut ist Silke Wolff dass die Filialleitung der örtlichen Volksbank, Sandra Gerke, der Aktion eine großzügige Geldspende zukommen ließ. Die Summe sei im Rahmen des Spendenmarathons zum Jubiläum der Volksbank im Bergischen Land zusammengekommen. „Damit können wir Päckchen befördern, denen vielleicht einmal kein Portogeld beigegeben wurde.“

Auf dem Martinsmarkt wird Silke Wolff mit einem Infostand präsent sein und über die Aktion mit fertig dekorierten Päckchen informieren.

Beteiligen werden sich an der Aktion wieder die Firma Pflitsch, der ökumenische Kindergarten St. Katharina in Wiehagen wie auch das Sana Klinikum in Radevormwald, berichtet die Wiehagenerin. Ebenso die Stiftung Tannenhof. Dort hat Wolff inzwischen eine feste Mitstreiterin „rekrutieren“ können: Mercedes Spitzley, eine Hückeswagenerin.

Die Päckchen können dienstags bis samstags, 17 bis 21 Uhr, in der Sammelstelle Huckinger Straße 47 abgegeben werden. Gerne auch mit telefonischer Anmeldung 0162 / 7318331.

www.geschenke-der-hoffnung.org und www.jetzt-mitpacken.de