Treffen in Hückeswagen Vier bergische Bürgermeister tauschen sich aus

Hückeswagen · Die Verwaltungschefs von Hückeswagen, Wermelskirchen, Remscheid und Radevormwald treffen sich im Schloss, um allgemeine Probleme zu besprechen.

 Die Bürgermeister (v. l.) von Radevormwald, Johannes Mans, Wermelskirchen, Marion Lück, Remscheid, Burkhard Mast-Weisz, und Hückeswagen, Dietmar Persian, besprachen sich jetzt in der Schloss-Stadt.

Die Bürgermeister (v. l.) von Radevormwald, Johannes Mans, Wermelskirchen, Marion Lück, Remscheid, Burkhard Mast-Weisz, und Hückeswagen, Dietmar Persian, besprachen sich jetzt in der Schloss-Stadt.

Foto: Stadt Hückeswagen

Die Bürgermeister von Remscheid, Wermelskirchen, Radevormwald und Hückeswagen treffen sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch. Dieses Mal besprachen Marion Lück (Wermelskirchen), Burkhard Mast-Weisz (Remscheid), Johannes Mans (Radevormwald) und Dietmar Persian (Hückeswagen) in der Schloss-Statd die aktuellen Themen. Oben auf der Agenda stand dabei der Umgang mit den Flüchtlingen aus der Ukraine, der momentan das Tagesgeschäft in allen vier bergischen Kommunen beherrscht. „Allen vier Stadtoberhäuptern liegt dabei die schnelle und sichere Unterbringung und Versorgung der ankommenden Personen am Herzen“, berichtet Torsten Kemper von der Stadtverwaltung. Im Blick haben die Verwaltungen dabei die Kommunalfinanzen, denn die Belastung der Kommunen steigt nicht nur durch die Ukraine-Krise kontinuierlich. So verwies das Quartett insbesondere auf die Landespolitik und ihre Verpflichtung zur finanziellen Ausstattung der Kommunen.

Ein weiteres Thema war die Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs an die Großstädte in der Rheinschiene. Alle Beteiligten waren sich einig, dass dringende Verbesserungen notwendig sind, für die gegebenenfalls auch der Schienenverkehr genutzt werden könnte.

Alle vier Kommunen sind gleichermaßen vom Fachkräftemangel betroffen. Auch in den Verwaltungen werde es zunehmend schwieriger, gut ausgebildetes Personal für die wachsenden Herausforderungen zu finden, betonte Kemper. Bei ihrem Treffen stellten die Bürgermeister erste Überlegungen für gemeinsame Ausbildungsprogramme an und sicherten sich gegenseitige Unterstützung zu, wenn es vorübergehend zu Personalengpässen kommen sollte.

(büba)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort