1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Viel Interesse für "Wohnen am Schloss"

Hückeswagen : Viel Interesse für "Wohnen am Schloss"

Das ehemalige Schlosshotel an der Bachstraße ist zwar längst abgerissen, aber noch tut sich nichts in Sachen Neubauprojekt "Wohnen am Schloss". Die BM-Redaktion sprach daher mit dem Hückeswagener Investor Jürgen Hartmann.

Herr Hartmann, es ist still um Ihr Projekt "Wohnen am Schloss" geworden. Auch im Bauausschuss wurde nachgefragt. Wie ist denn der aktuelle Stand der Dinge?

Hartmann Der Eindruck täuscht. Hinter den Kulissen laufen eine Menge Aktivitäten. Allein seit September wurden mehr als zehn Gespräche mit möglichen Käufern und Investoren geführt.

Wie läuft der Verkauf, und wann starten sie mit dem Bau?

Hartmann Wir haben uns vorgenommen, erst mit dem offiziellen Verkauf zu beginnen, wenn klar ist, wer die Vermarktung übernimmt. Sonst gibt es nur ein Durcheinander.

Übernehmen Sie die Vermarktung denn nicht selbst?

Hartmann Nein, das kann und will ich nicht. Ich habe gerne die ersten Gespräche mit Interessenten geführt. Für die anstehenden Detailarbeiten der Vermarktung benötigt man aber einen "Profi", der auch alle Abwicklungsfragen zuverlässig beantwortet. Zusätzlich müssen überregionale Vertriebsaktivitäten gestartet werden, denn allein mit Hückeswagener Kaufinteressenten werden wir das Projekt nur schwer realisieren können, und Hückeswagen ist auch für Einwohner aus den Nachbarstädten interessant geworden.

Wie sind die bisherigen Gespräche denn verlaufen?

Hartmann Bei den Erstgesprächen habe ich viele nette Interessenten kennengelernt, und es hat mir eine Menge Spaß gemacht, für sie da zu sein. Aber für die Details in der Abwicklung muss man über spezielle Erfahrung verfügen.

Wer wird denn die Vermarktung übernehmen?

Hartmann Zwei sehr kompetente Partner sind in der Endauswahl, und die Entscheidung wird noch in diesem Jahr fallen. Dabei ist es für den Käufer in beiden Fällen von Vorteil, dass auch Finanzierungsmöglichkeiten mit angeboten werden.

Und wann werden die Bagger anrollen?

Hartmann Das kann sehr schnell gehen, zumal wenn ich die Realisierung komplett in die Hände eines Projektentwicklers gebe. Klar ist, dass eine bestimmte Vorverkaufsquote erfüllt sein muss. Bei einem Projekt dieser Größe muss man mit einer Bauzeit von zwölf bis 14 Monaten rechnen.

Wie sieht's mit der Baugenehmigung aus?

Hartmann Es ist gut, dass sie schon vorliegt und damit Planungssicherheit besteht. Daran haben wir lange gearbeitet.

Also geht's mit "Wohnen am Schloss" weiter?

Hartmann Ja, ich bin von unserem Gesamtkonzept weiterhin überzeugt. Lage, Ausstattung und die vielen durchdachten Details sprechen für sich. Die Interessenten bestätigen uns, dass wir ein tolles Konzept haben. Ich kann aber verstehen, dass der eine oder andere jetzt nachfragt. Deshalb fällt auch in den nächsten Wochen eine wichtige Vorentscheidung.

Werden Sie uns Mitte Dezember konkret sagen, wie und mit wem es weiter geht?

Hartmann Das werde ich natürlich. Versprochen.

STEPHAN BÜLLESBACH FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

(RP)