Hückeswagen: Versuchte Vergewaltigung im Stadtpark?

Hückeswagen: Versuchte Vergewaltigung im Stadtpark?

Offenbar ihrer heftigen Gegenwehr hat es eine junge Frau zu verdanken, dass sie in der Nacht zu Samstag womöglich eine versuchte Vergewaltigung durch zwei Männer verhinderte.

Die Hückeswagenerin war gegen 3.55 Uhr zu Fuß auf dem linken Bürgersteig der Bachstraße in Richtung Wiehagen unterwegs, als sie in Höhe der Bushaltestelle an der Friedrichstraße hinterrücks von zwei Männern angegriffen wurde. Wie Polizei-Sprecher Ernst Seeberger gestern mitteilte, zerrten sie die Frau in den nahe gelegenen Stadtpark und warfen sie an der Toilettenanlage zu Boden.

"Während einer von ihnen die Frau festhielt, zerrte der andere an ihrer Kleidung”, berichtete Seeberger. Doch die Frau trat und schlug wild um sich. Und als dann auch noch ein Auto auffällig langsam über die Friedrichstraße fuhr, ließen die Täter von ihrem Opfer ab. Die Männer flüchteten zu Fuß in Richtung des Bürgerbads. Die Frau wurde bei dem Überfall leicht verletzt.

  • Mönchengladbach : Versuchte Vergewaltigung auf der Donker Straße

Einen der Täter beschrieb die Hückeswagenerin als zirka 40 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß mit mittellangem, dunkelblondem, strähnigem Haar. Der Mann, der braune Winterstiefel trug, sprach akzentfreies Deutsch. Der andere soll etwa 20 Jahre alt und von schmächtiger Statur sein. Er hatte nach oben gegeeltes Haar und trug so genannte Chucks (Basketballstiefel).

Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei entgegen unter Tel. 02261 81990.

(RP)