Hückeswagen: Über die Stadtbibliothek E-Books herunterladen

Hückeswagen : Über die Stadtbibliothek E-Books herunterladen

Sie sind klein und handlich. Ihre Schrift ist vergrößerbar, so dass auch ältere Menschen und solche mit einer Sehschwäche problemlos die Buchstaben erkennen können. Und vor allem, wer in den Urlaub fährt, weiß die kleinen Geräte zu schätzen – muss er doch nicht etliche Bücher mitschleppen, die das Reisegepäck unnütz erschweren. Die Rede ist von E-Books.

Sie sind klein und handlich. Ihre Schrift ist vergrößerbar, so dass auch ältere Menschen und solche mit einer Sehschwäche problemlos die Buchstaben erkennen können. Und vor allem, wer in den Urlaub fährt, weiß die kleinen Geräte zu schätzen — muss er doch nicht etliche Bücher mitschleppen, die das Reisegepäck unnütz erschweren. Die Rede ist von E-Books.

Denn auf diesen elektronischen Büchern — kleine Computer im Tabletformat — lassen sich hunderte Bücher speichern. Nun bietet auch die Stadtbibliothek den Service an, E-Books herunterzuladen. Sie selbst hat zwar keine, Kunden können aber von den E-Books der Stadtbücherei Gummersbach profitieren, die mit den übrigen Stadtbibliotheken im Kreis kooperiert.

Voraussetzung ist, dass interessierte Hückeswagener Kunden der Stadtbücherei der Kreisstadt werden. "Dafür brauchen sie aber nicht nach Gummersbach zu fahren", versichert die Leiterin der Stadtbibliothek, Beate Breidenbach. Die Anmeldung und die Zahlung der Mitgliedsgebühr kann auch in der Hückeswagener Bücherei an der Friedrichstraße vorgenommen werden. "Alles andere können die Nutzer dann von zu Hause aus erledigen", sagt Beate Breidenbach. Familien zahlen einen Jahresbeitrag von 25 Euro, Erwachsene 20 Euro und Kinder und Jugendliche zehn Euro. Das Herunterladen ist dann kostenfrei. Auch die Hückeswagener Stadtbibliothek nimmt für diesen Service nichts.

Dort gibt es für die E-Book-Nutzer den Ausweis der Gummersbacher Bücherei, dann können sie sofort mit dem Download beginnen. Zwei Wochen bleibt das heruntergeladene Buch auf dem E-Book. Wer es bis dahin nicht ausgelesen hat, kann das Buch für sich vormerken und neu herunterladen — denn für den eigentlichen Download ist nichts mehr zu bezahlen. Somit gibt es auch keinen Versäumniszuschlag.

Beate Breidenbach rät, das E-Book erst einmal auf einen Computer herunterzuladen und ihn dann mittels USB-Kabel auf dem E-Book zu speichern. "Es geht aber auch mit einem MP3-Player oder einem Tablet-PC", sagt sie. Der gewünschte Buchtitel kann im Katalog auf der Internetseite der Stadtbücherei Gummersbach unter dem Link "Onleihe" herausgesucht werden. Dann wird nach der Ausweisnummer und dem Passwort gefragt, dann kann der Download des gewünschten Buches beginnen.

Am besten für die heruntergeladenen elektronischen Bücher eignen sich laut Beate Breidenbach der Tolino Shine oder ein E-Book-Reader von Sony. Der beliebte Kindle von Amazon funktioniere jedoch bei der Onleihe nicht. "Amazon hat sein eigenes System", betont die Bibliotheksleiterin.

"Die E-Book-Ausleihe interessiert viele unserer Leser", hat Beate Breidenbach festgestellt. Anmeldungen bei der Gummersbacher Bücherei habe es bislang aber erst wenige gegeben.

Internet http://www.gummersbach.de/de/debuecherei/

(RP)
Mehr von RP ONLINE