1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Trendsport in Hückeswagen: Interesse am Studio „Dance & Pole“

Trendsport in Hückeswagen : Großes Interesse am Studio „Dance & Pole“

Die ersten Pole-Dance-Kurse im neuen Studio an der Bahnhofstraße sind bereits gestartet. Bei dem Ganzkörpertraining wird jeder Muskel angesprochen, und die Sportlerin lernt, mit dem eigenen Körpergewicht umzugehen.

Ein motiviertes Team an Trainerinnen empfing am Samstag die interessierten Besucher im neuen Pole-Dance-Studio an der Bahnhofstraße mit Sekt und Snacks. Schon in den ersten zwei von insgesamt fünf Stunden hatten sich zehn Frauen nach der Trendsportart und den Kursen erkundigt. „Wenn es so bleibt, wären wir glücklich“, zeigte sich Studio-Inhaberin Heidi Wendt erfreut über das Interesse der Hückeswagener.

Aus dem ehemaligen Fahrradgeschäft und späteren syrischen Lebensmittelgeschäft ist in den vergangenen Wochen ein modernes Sportstudio geworden: Acht Pole-Dance-Stangen wurden installiert, Aerial-Hoop-Ringe, die man sonst nur aus dem Artistik-Bereich kennt, baumeln von der Decke. An den Wänden wurden Zertifikate aufgehängt, die die Ausbildung der Trainerinnen dokumentieren. „Bis auf einige Kleinigkeiten sind wir mit dem Umbau fertig“, berichtete Heidi Wendt, die nun insgesamt vier solcher Studios betreibt. Die ersten Kurse finden montags, dienstags und donnerstags zwischen 17.45 und 21.45 Uhr statt.

  • Studioleiterin Saskia Fournier zeigt eine Übung
    Neues Fitnessangebot in Hückeswagen : Das Tanzen an der Stange lernen
  • Jürgen (60) gibt beim Indoor Cycling
    Angebot in Remscheid : Sport-Speed-Dating ist großer Erfolg
  • Beliebte RTL-Tanzshow : Was Sie zu „Let’s Dance 2022“ wissen müssen

Sarina war mit ihrer Mutter Michaele Blackert zum Tag der offenen Tür gekommen, um sich beraten zu lassen. „Ich komme aus dem Ballsport und würde gerne mal etwas Neues ausprobieren“, sagte die 15-Jährige. Ihre Mutter hält den Sport auch für Jugendliche vorteilhaft: „Es ist ein Ganzkörpertraining, bei dem jeder Muskel angesprochen wird.“ Das bestätigte Studioleiterin Saskia Fournier: „Man lernt, mit dem eigenen Körpergewicht umzugehen und powert sich so richtig aus.“

Die Kursstunde besteht aus einem Aufwärmtraining, Übungen zur Technik, Choreografien mit Musik und dem Cool-Down. Immerhin sollen die Übungen an der Stange auch gut aussehen. „Heels-Pole-Dance“-Kurse, bei dem die Sportlerin hohe Schuhe mit Absatz und Plateausohle trägt, seien nochmal eine andere Herausforderung an Kraft und Ästhetik, fügte die 25-jährige Trainerin hinzu. Besonders wichtig sei es, die richtige Grundtechnik zu erlernen, um Verletzungen zu vermeiden. Einsteigen kann jeder, egal welche Körpermaße oder welchen Fitnesslevel er hat. „Wir versuchen darauf zu achten, dass es ein Gesundheitssport bleibt“, betont Heidi Wendt.

In der Region hat das „Dance & Pole“-Studio nur wenig Konkurrenz, daher war das Interesse am Samstag entsprechend groß. Die Studio-Inhaberin kann auf einen entsprechend großen Pool an Trainerinnen zurückgreifen.

Anmeldungen sind jederzeit möglich unter ☏ 0174/1929037 oder online auf www.danceandpole.de.