Hückeswagen: Touristische "Perlen" der Stadt bekannter machen

Hückeswagen : Touristische "Perlen" der Stadt bekannter machen

Sie ist Diplom-Geografin und hat bereits im Tourismus und Marketing gearbeitet – kein Wunder also, dass sich Claudia Krieger bei der IG Zeltplätze (IGZ) auf die touristischen und strategischen Themen konzentrieren wird. Seit dem 1. Februar ist die 45-Jährige Mitglied der Geschäftsführung und wird Ulrich Kann am kommenden Mittwoch, 16. Mai, ablösen. Ihr Kollege in der IGZ-Geschäftsführung, Axel Konsen, kümmert sich um den kaufmännischen Bereich.

Sie ist Diplom-Geografin und hat bereits im Tourismus und Marketing gearbeitet — kein Wunder also, dass sich Claudia Krieger bei der IG Zeltplätze (IGZ) auf die touristischen und strategischen Themen konzentrieren wird. Seit dem 1. Februar ist die 45-Jährige Mitglied der Geschäftsführung und wird Ulrich Kann am kommenden Mittwoch, 16. Mai, ablösen. Ihr Kollege in der IGZ-Geschäftsführung, Axel Konsen, kümmert sich um den kaufmännischen Bereich.

Beim Tourismus will sich die IGZ neu aufstellen: "Wir wollen unsere Dauercamper behalten und neue hinzu gewinnen. Auch möchten wir bei den Kurzzeitcampern bekannter werden", verrät Claudia Krieger die neuen Schwerpunkte. Die Campingplätze an der Bever sollen besser ausgelastet werden, da es einige Leerstände gebe. "Aber im Vergleich zu anderen Plätzen stehen wir sehr gut da", versichert die Geschäftsführerin.

Engen Kontakt hat sie bereits zu Heike Rösner, der Tourismusbeauftragten der Stadt, geknüpft. Zusammen mit dem "Wasserquintett" und der Stadt wird sich die IGZ am 17. Juni beim Tag der offenen Tür in der Jahrhunderthalle Bochum präsentieren, um die touristischen "Perlen" Hückeswagens bekannter zu machen. "Unser Anliegen ist es zudem, unsere Qualität und den Service zu optimieren", sagt Claudia Krieger.

(RP)
Mehr von RP ONLINE