Hückeswagen: „Theo“ erklärte Kindern die Bibel

Hückeswagen : „Theo“ erklärte Kindern die Bibel

Drei Tage lang bastelten und diskutierten mehr als 40 Grundschulkinder während der Kinderbibelwoche in der kreativen Zeltstadt St. Katharina. Für viele der sechs- bis elfjährigen Kirchenbesucher war die märchenhafte Reise des Tobias aus dem Alten Testament zunächst nur eine spannende Geschichte mit einem aufregenden Happy End.

Der Engel Rafael ist als unauffälliger Begleiter und Beschützer eine der Kernfiguren der Geschichte. Anhand dieses Engels erarbeiteten die etwa 45 Kinder während der Kinderbibelwoche von Mittwoch bis Freitag den Umgang mit Ängsten und Zweifeln. "Je nach Altersgruppe erfinden die Kinder in den drei Gruppen der Zeltstadt Rollenspiele, führen Diskussionsrunden zum Bibelthema durch, basteln Engelfiguren oder schreiben ihre Gefühle zur Geschichte auf einer improvisierten Klagemauer nieder", zählte Gemeindereferent Georg Kalkum die Arbeitsprojekte der 13. Kinderbibelwoche auf dem Gelände der Kirchengemeinde St. Katharina auf. Ziel sollte sein, sich selbst mit dem Engel Rafael zu identifizieren. "Wir alle können im täglichen Leben einem anderen Menschen ein Engel sein", philosophierte Georg Kalkum.

Flauschiger Liebling aller Kinder ist der kleine braune Plüschhund Theo, der als Freund des biblischen Tobias die Kinderbibelwoche besucht und von den Abenteuern seines Helden berichtet. "Die Kinder brauchen etwas Sichtbares, um sich mit einer so komplexen Bibelgeschichte zu identifizieren", erklärte der Gemeindereferent mit der Stoffpuppe auf dem Schoß.

Drei Tage lang waren die Kinder in ihrer Zeltstadt kreativ und fleißig. Am Freitag wurden die praktischen Projektarbeiten abgeschlossen. Am Sonntag trafen sich um 11 Uhr alle Kinder und die zehn Betreuer der Bibelwoche zusammen mit den Gemeindemitgliedern von St. Mariä Himmelfahrt und St. Katharina im Wiehagener Gemeindezentrum, um die kunstvollen Ergebnisse der Bibelarbeit vorzustellen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE