1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Tempo-Infogerät misst zu früh

Hückeswagen : Tempo-Infogerät misst zu früh

Amüsiert betrachtet Hans Hermann Schäfer das Treiben auf der Straße vor seinem Haus in Westhoferhöhe. An einem Strommast an der Einfahrt zu seinem Grundstück hat der Kreis ein Tempo-Infogerät aufgehängt, ähnlich dem der Stadt in Dreibäumen. "Ein Anlieger hat sich über die Situation an der K 5 beschwert", berichtet Iris Trespe, Pressereferentin des Kreises. Seiner Meinung nach würde auf der Kreisstraße deutlich schneller gefahren als die erlaubten maximal 60 km/h. Durch die höhere Geschwindigkeit in Verbindung mit dem mittelmäßigen Fahrbahnzustand ergeben sich laut Anwohner deutliche Lärmemissionen. In der Tat wird auf der K 5 häufig teils deutlich schneller gefahren als erlaubt. Auch das Überholverbot wird nicht selten missachtet.

Das Messgerät hätte daher optimalerweise an einer anderen Stelle der K 5 aufgehängt werden müssen, es hängt jedoch gerade einmal etwa 60 Meter hinter der Einmündung der L 68. "Da kann doch noch niemand zu schnell sein", sagte Pascal Ullrich jüngst im Bauausschuss. Und Schäfer berichtet im Gespräch mit unserer Redaktion: "Manche machen sich einen Spaß daraus und geben Gas, um zu sehen, wie hoch sie die Anzeige treiben können." Mehr als 68 km/h habe er aber noch nicht gesehen.

"Bei der Installation des Gerätes an der K 5 konnte allein ein Strommast festgestellt werden, der den statischen Forderungen entsprochen hat", teilt Trespe nach Rücksprache mit den Verantwortlichen im Kreishaus mit. Daher sei das Display recht nahe an den Knotenpunkt K 5 / L 68 gerutscht. Alternativen hätten erst gebaut werden müssen. "Es ist nicht möglich, das Display an einem gewöhnlichen Schildermast zu installieren, da es in einer Höhe von mindestens zwei Metern hängen muss."

(büba)