Hückeswagen: Strahlendes Fußballfest

Hückeswagen : Strahlendes Fußballfest

Das Spiel der Traditionsmannschaften von Schalke und Köln am Samstag war der Höhepunkte im Jubiläumsjahr des RSV 09 Hückeswagen. Auf dem Sportplatz herrschte unter den 2000 Zuschauern Volksfeststimmung.

Belagerungzustand an der Schnabelsmühle: Autogrammjäger positionierten sich an den Zugängen zu den Kabinen und warteten geduldig auf ihre Stars. Und dann kamen sie. Zunächst die Schalker wie Olaf Thon und Mathias Herget, die sogar im blau-weißen Mannschaftsbus angereist waren. Die Kölner um Thomas "Icke" Häßler und Matthias Scherz, bis vor kurzem noch Bundesligaprofi, erschienen mit Verspätung: Sie hatten auf der A1 im Stau gestanden. Fast alle Kicker nahmen sich (dennoch) die Zeit und die gereichten Filzstifte und verewigten sich mit Autogrammen auf Trikot, Ball oder Schulheft. Einer der jüngsten Fans war die dreijährige Jana. Als "Verstärkung" hatte die kleine Hückeswagener ihre Eltern und eine befreundete Familie mitgebracht. Alle gemeinsam platzierten sie sich nahe der Umkleidekabine am Zuschauerrang.

Schalke lag in der Fangunst vorn

Auffällig war, dass die Hückeswagener Fußballfans ihr Herz eher an Blau-Weiß verloren haben. Denn die Schalker Anhängerschaft war gegenüber der aus Köln doch deutlich in der Überzahl. Und so war die erste Amtshandlung der "Knappen"-Fans das Aufhängen des Transparents "Nordkurve" unmittelbar vor der Bierbude nahe der Kabinen.

"Im Vorverkauf haben wir zirka 1400 Karten abgesetzt, 200 lagen an der Kasse bereit, und rechnet man noch die Freikarten für die Kinder hinzu, sind wir bei 2000 Zuschauern", berichtete Raspo-Vorsitzender Axel Bieg kurz vor dem Anpfiff, der rund 15 Minuten später als geplant erfolgt.

Auch das Wetter spielte mit: Strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen bildeten die idealen Rahmenbedingungen für das Spiel der Traditionsmannschaften. Und so entwickelte sich rund um den nagelneuen Kunstrasen schnell eine Volksfestatmosphäre. Getränke- und Grillstände waren umlagert, die Betreuer des RSV-Fanartikelverkaufs machten gute Umsätze.

Geduldige Fußballstars

Auf dem Kunstrasen entwickelte sich derweil ein ansehnliches Spiel, bei dem die ehemaligen Profis mit so manchem Kabinettstückchen, aber auch der einen oder anderen Nickeligkeit aufwarteten. Letztere wurden nach Spielschluss bei einem Glas Bier jedoch wieder ausgeräumt. Das erste Tor schoss zwar Matthias Scherz für Köln, zur Halbzeit führte Schalke jedoch mit 2:1. In der Pause sorgte Bürgermeister Uwe Ufer für Furore, als er beim Prominenten-Elfmeterschießen als Torwart reihenweise Schüsse abwehrte. Am Ende gewann Schalke mit 6:4, doch das Ergebnis war letztendlich Nebensache. Im Vordergrund standen der Spaß am Fußball, der neue Platz – und natürlich die Tuchfühlung mit den Stars, die auch nach dem Schlusspfiff geduldig Autogramme schrieben und sich für Schnappschüsse mit den Fans in Pose stellten.

Mehr Fotos finden Sie im Internet unter

www.rp-online.de/hueckeswagen

(RP)
Mehr von RP ONLINE