1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen
  4. Stadtgespräch

Unterwegs: Mit Streetworkerin auf Ferienfreizeit

Unterwegs : Mit Streetworkerin auf Ferienfreizeit

Am vergangenen Montagnachmittag ging es auf große Fahrt: Das Jugendzentrum der Arbeiterwohlfahrt "Blue Planet Marienheide" und Streetworkerin Asiye Göksen, die auch für die Schloss-Stadt Hückeswagen und deren Jugendliche zuständig ist, machten sich gemeinsam mit Streetworkerkin Michaela Hoffacker aus Nümbrecht auf eine 14-tägige Ferienfreizeit mit 18 Jugendlichen aus ihren jeweiligen Gemeinden nach Rosalina Mare in Italien. Darunter sind sechs aus der Schloss-Stadt.

Am vergangenen Montagnachmittag ging es auf große Fahrt: Das Jugendzentrum der Arbeiterwohlfahrt "Blue Planet Marienheide" und Streetworkerin Asiye Göksen, die auch für die Schloss-Stadt Hückeswagen und deren Jugendliche zuständig ist, machten sich gemeinsam mit Streetworkerkin Michaela Hoffacker aus Nümbrecht auf eine 14-tägige Ferienfreizeit mit 18 Jugendlichen aus ihren jeweiligen Gemeinden nach Rosalina Mare in Italien. Darunter sind sechs aus der Schloss-Stadt.

Am Treffpunkt beim DRK-Kreisverband in Gummersbach musste die Gruppe zunächst ihre erste Hürde überstehen, da es in Strömen regnete. Doch der Spaß verging den Teilnehmern dadurch nicht: In Windeseile suchte die Gruppe Schutz im Hauptgebäude des DRK.

Tagtäglich unterstützen die Sozialarbeiter die Jugendlichen und begleiten sie in schwierigen, aber auch in alltäglichen Lebenslagen. "Diese Arbeit möchten sie auf ihrer Freizeit vertiefen. Dies geschieht durch gemeinschaftliche Tagesaktionen, wie einen Besuch in der Stadt Venedig, Freizeitaktivitäten und dem gemeinsamen Kochen", heißt es in einer Pressemitteilung. Finanziert wird die Freizeit durch Spenden sowie durch einen geringen Teilnahmebeitrag, den die Jugendlichen selbst zahlen.

In diesem Jahr erhielten die Sozialarbeiter eine hohe Geldspende von einem Unternehmen, das anonym bleiben möchte. "Durch diese Spende konnte die Fahrt ermöglicht werden. Alle Beteiligten sind sehr dankbar dafür", teilt die Awo mit.

Um die Freizeit aber auch weiterhin finanziert zu bekommen und den Jugendlichen eine solch pädagogisch wertvolle Zeit zu ermöglichen, werden fürs kommende Jahr wieder Spenden gesucht.

Wer die Fahrt der Jugendlichen unterstützen möchte, kann spenden auf folgendes Konto: DRK-Kreisverband Oberbergischer Kreis, DE 42 3845 0000 0000192740, Sparkassen Gummersbach-Bergneustadt, Verwendungszweck: Streetwork Ferienfreizeit 2018.

(büba)