Gut Gemacht: Mit der CDU auf Klettertour im Brunsbachtal

Gut Gemacht: Mit der CDU auf Klettertour im Brunsbachtal

HÜCKESWAGEN (büba) So hatten sich die Kinder und Veranstalter das eigentlich nicht gedacht: Als am Samstagmorgen der Ferienspaß des CDU-Stadtverbands im Klettergarten begann, goss es wie aus Eimern. Doch die Wettervorhersage war dann nicht ganz so schlimm, teilte gestern der Stadtverbandsvorsitzende Willi Endresz mit. Denn der spätere Verlauf des Vormittags und des frühen Nachmittags sollten nicht so feucht werden. Von 20 angemeldeten Kindern (plus fünf auf Reserveliste) traten dann 13 unverdrossene Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren den Weg in Begleitung von Karin Gärtner, Ilka Höhfeld und Axel Druckrey zum Klettergarten an. Ein Junge brachte es dabei auf den Punkt, als er sagte: "Wir sind doch keine Weicheier!"

HÜCKESWAGEN (büba) So hatten sich die Kinder und Veranstalter das eigentlich nicht gedacht: Als am Samstagmorgen der Ferienspaß des CDU-Stadtverbands im Klettergarten begann, goss es wie aus Eimern. Doch die Wettervorhersage war dann nicht ganz so schlimm, teilte gestern der Stadtverbandsvorsitzende Willi Endresz mit. Denn der spätere Verlauf des Vormittags und des frühen Nachmittags sollten nicht so feucht werden. Von 20 angemeldeten Kindern (plus fünf auf Reserveliste) traten dann 13 unverdrossene Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren den Weg in Begleitung von Karin Gärtner, Ilka Höhfeld und Axel Druckrey zum Klettergarten an. Ein Junge brachte es dabei auf den Punkt, als er sagte: "Wir sind doch keine Weicheier!"

Zunächst erhielten die Kinder ihre der Körpergröße angepassten Klettergeschirre und Sicherheitshelme sowie intensive Einweisungen zum Thema Sicherheit und Verhalten im Klettergarten, um dann selbst auf dem Parcours loslegen zu können. Viele der Mädchen und Jungen waren schon einmal im Klettergarten gewesen, so dass er für sie nicht ganz unbekannt war.

Trotz der widrigen Umstände hatten die Kinder ihren Spaß und absolvierten mehrere Male die verschiedenen Strecken im Klettergarten. Endresz: "Sie konnten gar nicht genug davon bekommen. Je öfter die Kinder einen Parcours bewältigten, desto mehr Selbstvertrauen und Begeisterung entwickelten sie." Zwischendurch gab es zur Erfrischung Getränke sowie am Mittag Pizza zur Stärkung. Doch die körperliche Anstrengung forderte auch ihren Tribut: Gegen 15 Uhr waren so ziemlich alle Teilnehmer "platt" und wurden von ihren Eltern wieder abgeholt.

(RP)