1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen
  4. Stadtgespräch

Hückeswagen: „Merkwürdige“ Raupe wird hübscher Schwärmer

Tierisch : „Merkwürdige“ Raupe wird hübscher Schwärmer

Aus einer Raupe wird in der Regel ein hübscher Schmetterling. Auch aus der kuriosen Raupe, die da jetzt in einen Wiehagener Blumenkasten gekrabbelt war?

Eine Schnecke ist das nicht, was die Familie Fritz aus Wiehagen da jetzt in ihrem Blumenkasten entdeckt hatte. Zumindest da ist sie sich sicher. Auch, dass es sich bei dem Tier um eine Raupe handelt. Haarig, dick wie ein Finger und genau so lang und mit vier Flecken auf einer Seite, die wie Augen aussehen. Doch was ist das für eine Raupe? Welcher Schmetterling wird daraus? Und ist sie überhaupt heimisch?

Die Nachfrage unserer Redaktion bei der Hückeswagener Expertin für Schmetterlinge und andere Falter bringt die erhoffte Antwort: „Bei der Raupe handelt es um einen Kleinen Weinschwärmer“, sagt Vanessa Sassone. Die 37-Jährige kennt sich gut aus, hat sie doch ein ungewöhnliches Hobby: Sie züchtet exotische Falter. In ihrem Haus hat sie ein eigenes Zimmer für ihre Lieblinge eingerichtet, darunter sind Götterbaumspinner, Indische Mondspinner, Madagaskar-Nachtpfauenaugen und auch Weinschwärmer – die großen wie die kleinen.

Daraus wird ein Kleiner Weinschwärmer. Foto: Pixabay

„Die Kleinen Weinschwärmer sind keine Exoten“, versichert Vanessa Sassone. „Die sind hier heimisch.“ Jetzt sei gerade die Zeit für die Raupen, die sich vornehmlich von Petunien und Weinblättern (daher der Name) ernähren. Jetzt essen sie sich noch satt, in ein paar Tagen aber buddeln sie sich in die Erde ein – um dann etwa im September als hübscher Schmetterling wieder aufzutauchen.

„Der Kleine Weinschwärmer sieht sehr schnittig aus, wie ein Flugzeug“, sagt die Hückeswagenerin. Dabei wird der pink- und olivegrünfarbene Nachtfalter nur 40 bis 45 Millimeter groß, also in Etwa wie das erste Glied eines Fingers. Was angesichts der Größe der Raupe dann doch ein wenig verwundert.

(büba)