Unterwegs: Frauengemeinschaft besucht den Bayerischen Wald

Unterwegs: Frauengemeinschaft besucht den Bayerischen Wald

Nach zwei Jahren Pause bot die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) in Hückeswagen wieder eine Reise an - "und alle haben sich dazu schnell angemeldet", berichtete Edeltraud Grösch am Sonntagabend nach der Rückkehr.

Die fünftägige Tour ging nach Bischofsmais in den Bayerischen Wald. "Die Unterkunft und Verpflegung im dortigen Morada-Hotel waren sehr gut", schreibt das kfd-Mitglied. Jeden Morgen nach dem Frühstück ging's dann im Bus los, um die Schönheiten der Gegend kennenzulernen. Die erste Fahrt führte die Besucherinnen (und einige Besucher) aus Hückeswagen durch den Bayerischen Wald zum Großen Arber, nach Bad Kötzingen zur Bärwurz-Quelle und nach Bodenmais in das Glasparadies der Firma Joska.

Am nächsten Tag stand ein Ausflug nach Klattau, dem Tor zum Böhmischen Wald, an. Nach einem gemeinsamen Mittagessen besichtigten die Urlauberinnen die Stadt, die Jesuitenkirche und die Katakomben. Der dritte Tag im bayerischen Wald war dem Ausflug nach Regensburg vorbehalten. Edeltraud Grösch: "Der Dom, die vielen schönen Häuser und kleinen Gässchen sowie die schöne blaue Donau waren wirklich sehenswert." Als krönenden Abschluss der Fahrt besuchten die kfd-Frauen noch die Walhalla, ein imposantes Bauwerk hoch oben am Berg mit fantastischem Ausblick auf das Donautal.

  • Hückeswagen : Anmelden zum Adventsbummel mit der kfd

In der Halle waren Büsten und Gedenktafeln von vielen verstorbenen Persönlichkeiten zu sehen. "Das war schon beeindruckend", versichert Edeltraud Grösch. Ihr Fazit nach der Rückkehr: "Es war eine wunderbare Reise mit sehr netten Menschen, bei schönem Wetter, und wir haben viele neuen Eindrücke gewonnen." Besonders bedankten sich die Ausflügler bei Claudia Hoff "für die tolle Planung und Leitung" sowie bei Busfahrer Oliver Weyer von der Firma Ufer. Edeltraud Grösch: "Die beiden haben uns diese schöne Woche erleben lassen. Nun warten wir mit Ungeduld, dass es wieder eine Reise der kfd gibt."

(RP)