Drei Titel für Hückeswagener Judoka bei ID-Judo-Landesmeisterschaft

Vereinsticker : Drei Titel für Hückeswagener Judoka

Zehn Sportler von zwei Hückeswagener vereinen nahmen am Wochenende an den Landesmeisterschaften im ID-Judo teil. Neun holten Medaillen.

) Zwei Titel, eine Vizemeisterschaft und drei Bronzemedaillen – die Ausbeute der Kämpfer des JC Mifuna vom Wochenende bei den Landesmeisterschaft im ID-Judo in Köln können sich sehen lassen. Mit sieben Athleten war der Hückeswagener Verein bei diesem Wettkampf in der Judovariante für geistig Behinderte vertreten, sechs holten Medaillen.

Leon Petersberg und Ronny Günther besiegten laut Trainer Eddy Tscheschlog alle Gegner und wurden somit jeweils souverän Landesmeister. Ben Musaeus wurde in seiner Alters- und Gewichtsklasse Zweiter. Zu Bronze reichte es für Johannes Mai, Robin Leisen und Sebastian Ziemski. Für Björn Heissig blieb dagegen nur der undankbare vierte Platz. Tscheschlogs Resümee fiel dennoch euphorisch aus: „Das war ein super Turnier.“ Die sieben Kämpfer seien gut vorbereitet und motiviert gewesen.

Die drei erfolgreichen Sportlerinnen der RBS, die in Köln für Bayer 04 Leverkusen angetreten waren (v. l.): Fiona Heider, Laura Eschbach und Laura Schwiergolik. Foto: Thiel

Ähnlich erfolgreich waren die drei Judoka der Rehabilitations- und Behinderten-Sportgemeinschaft (RBS), die bei dem gleichen Wettkampf allerdings für Bayer 04 Leverkusen an den Start gingen. Mit diesem Verein ist die RBS eine Kooperation eingegangen. Die drei Sportlerinnen brachten einen kompletten Medaillenspiegel mit nach Hause: In der Kategorie II holte sich Laura Schwiergolik den Landesmeistertitel, Vizemeisterin wurde Fiona Heider in der Kategorie III, in der sich Lisa Eschbach den dritten Platz erkämpfen. „Es war für unsere Judoka eine erfolgreiche, aber auch aufregende Veranstaltung“, berichtete Ralf Thiel von der RBS nach der Rückkehr.

(büba)