Sportlich: Beucher bleibt DBS-Präsident

Sportlich: Beucher bleibt DBS-Präsident

OBERBERG (wos) Der Präsident des Deutschen Behindertensportverbands (DBS), Friedhelm Julius Beucher aus Bergneustadt, ist jetzt auf dem Verbandstag in Leipzig in seinem Amt bestätigt worden. Der 71-Jährige, der von 1990 bis 2002 SPD-Bundestagsabgeordneter für Oberberg und dem im Oktober das Verdienstkreuz Erster Klasse des Bundespräsidenten verliehen worden war, steht seit 2009 an der Spitze des DBS mit seinen zirka 600.000 Mitgliedern. "Ich werde meine Arbeit mit viel Herz und Sachverstand fortsetzen", versicherte Beucher.

OBERBERG (wos) Der Präsident des Deutschen Behindertensportverbands (DBS), Friedhelm Julius Beucher aus Bergneustadt, ist jetzt auf dem Verbandstag in Leipzig in seinem Amt bestätigt worden. Der 71-Jährige, der von 1990 bis 2002 SPD-Bundestagsabgeordneter für Oberberg und dem im Oktober das Verdienstkreuz Erster Klasse des Bundespräsidenten verliehen worden war, steht seit 2009 an der Spitze des DBS mit seinen zirka 600.000 Mitgliedern. "Ich werde meine Arbeit mit viel Herz und Sachverstand fortsetzen", versicherte Beucher.

"Im nächsten Jahr warten mit den Paralympischen Spielen in Pyeongchang, der Para-Leichtathletik-EM in Berlin und der Rollstuhlbasketball-WM in Hamburg herausragende Höhepunkte im Leistungssport und viele andere Aufgaben im Breiten-, Rehabilitations- und Präventionssport auf uns." Besonders freue er sich über die Geschlossenheit, die der Verband auf dem Verbandstag in allen Abstimmungsfragen gezeigt habe: "Damit gehen wir geschlossen und gestärkt in die Zukunft."

(RP)