Hückeswagen: Stadt plant die neue Löwen-Grundschule

Hückeswagen: Stadt plant die neue Löwen-Grundschule

Der Bürgerentscheid kippte den Schul-Tausch, in der Folge entsteht im Brunsbachtal ein Schul-Neubau. Die Stadt hat zwar die Planungen dafür aufgenommen, doch bis zur Eröffnung wird's wohl noch dreieinhalb Jahre dauern.

Die Umbau- und Erweiterungspläne für das Gebäude der Montanusschule, in das nach dem Willen der Ratsmehrheit von CDU, SPD und Grünen in absehbarer Zeit die Realschule hätte einziehen sollen, waren am 15. April, kurz vor 19 Uhr, nicht mehr als das Papier wert, auf dem sie standen. Denn die Hückeswagener hatten sich - wenn auch mit gerade einmal neun Stimmen mehr, als notwendig gewesen waren -im zweiten Bürgerentscheid der Stadtgeschichte gegen den Schul-Tausch ausgesprochen. Bereits am nächsten Tag begannen die Planungen bei der Stadt für den Neubau der Löwen-Grundschule, wie von der Bürgerinitiative gefordert.

Doch wer nun denkt, im nächsten Jahr werden die Löwen-Grundschüler auf der 5500 Quadratmeter großen Fläche zwischen Bürgerbad und Klettergarten unterrichtet, irrt (an der Kölner Straße stehen nur 3500 Quadratmeter zur Verfügung). Müssen doch die Voraussetzungen für den Baubeginn erst noch geschaffen werden. Das stellten Bürgermeister Dietmar Persian und Dieter Klewinghaus, Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft HEG, im Gespräch mit unserer Redaktion klar. "Wir haben zwar eine städtebauliche Skizze im September im Planungsausschuss vorgestellt", sagte Persian. "Aber noch keinen Bebauungsplan für das Brunsbachtal." Und ohne den wird kein Bauantrag genehmigt.

Klewinghaus versicherte jedoch, dass die Stadtentwicklungsgesellschaft bereits die Bebauung im Brunsbachtal plant - dort sollen sowohl Mehrfamilien- als auch Einfamilienhäuser entstehen. "Wir haben aber noch nicht alle Grundstücke erworben", sagte er. Auch an der Aufstellung des Bebauungsplans wird bereits gearbeitet - nur dauert das bis zu eineinhalb Jahre. "Parallel dazu laufen die Planungen für den Grundschul-Neubau", betonte Klewinghaus.

Das heißt im Klartext: Mit den Bauarbeiten an der neuen Löwen-Grundschule kann frühestens Mitte nächsten Jahres begonnen werden. "Wir müssen spätestens 2019/20 beginnen", machte Persian deutlich. Denn Ende 2021 läuft die Betriebserlaubnis der Löwen-Grundschule am jetzigen Standort Kölner Straße aus, dann muss das neue Gebäude bezugsfertig sein. "Es ist auch unser Ziel, bis Ende 2021 fertig zu sein", versicherte der Bürgermeister, der zu verstehen gab: "Es ist nicht unrealistisch, dass noch in 2019 mit dem Neubau begonnen wird."

  • Hückeswagen : Jetzt kommt der Bürgerentscheid

In die Planungen sollen auch die Hückeswagener mit einbezogen werden, weshalb die Stadt für den 5. Juni eine "Ideenwerkstatt" plant (siehe unten). Auch mit den Schulleitungen und Lehrern sei er in Kontakt, sagte Persian. So müsste etwa geklärt werden, welche Bedürfnisse eine moderne Grundschule habe - ob eine Mensa oder Übermittag-Betreuung notwendig sei und wie die offene Ganztagsschule (OGS) künftig aussehen soll.

Anders als bei der 1999 eröffneten Grundschule Wiehagen wird es nun keinen Architekten-Wettbewerb geben - damals hatten mehr als 100 Büros Entwürfe eingesandt. Vielmehr schwebt der Stadt für den Neubau der Löwen-Grundschule ein vier- bis fünfmonatiges Verhandlungsverfahren vor. "Das ist ein vorgeschalteter Teilnahmewettbewerb, der noch vor den Sommerferien starten soll", erläuterte Persian. Die Stadt will drei bis fünf Architekturbüros ansprechen, die ein Angebot abgeben können. Daraus wird dann ein Entwurf gewählt, der umgesetzt werden soll.

Das es noch keine Pläne für den Schul-Neubau gibt, gibt es auch noch keine konkreten Kosten. Bislang geht die Stadt von geschätzten 14,9 Millionen Euro aus - inklusive des Flächenerwerbs und der Planungen. Sie hofft darauf, Fördermittel unter anderem aus dem Projekt "Gute Schule 2020" und dem Kommunalinvestitionsförderprogramm des Bundes, aus dem schon die neue Brücke Brückenstraße teilweise finanziert worden war, zu bekommen.

(büba)
Mehr von RP ONLINE