1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Stadt Hückeswagen verschenkt Heiligabend ihre Weihnachtsbäume

Stadtmarketing Hückeswagen : Stadt verschenkt Heiligabend ihre Weihnachtsbäume

Ab Heiligabend können die Bäume mit nach Hause genommen werden, um das Weihnachtsfest zu verschönern. Sie stehen dann für jedermann zur Verfügung.

Sie waren eigentlich vorgesehen, die Innenstadt am Nikolaustag zum verkaufsoffenen Sonntag zu verschönern. Doch der fiel aus, weil das Oberverwaltungsgericht Münster einem Eilantrag der Gewerkschaft Verdi stattgegeben und das Öffnen der Geschäfte verboten hatte. Schließlich konnte der für dieses Wochenende geplante Weihnachtsmarkt „Hüttenzauber“ nicht stattfinden, der Voraussetzung für einen verkaufsoffenen Sonntag gewesen wäre. Die Stadt hatte dennoch etwa 40 Tannen gespendet bekommen, die rechtzeitig zum Nikolaus-Wochenende – größtenteils schön geschmückt – an verschiedenen Stellen an der Islandstraße und auf dem Etapler Platz aufgestellt wurden.

Und jetzt hat sie sich noch etwas Besonderes ausgedacht: Ab Heiligabend können die Bäume mit nach Hause genommen werden, um das Weihnachtsfest zu verschönern. „Sie stehen dann für jedermann zur Verfügung“, teilt Andrea Poranzke, Geschäftsführerin des Stadtmarketings, mit. Wer keinen Weihnachtsbaum mehr bekommen habe, könne sich ab Heiligabend einfach bedienen. Andrea Poranzke bittet aber darum, die Christbäume noch bis kommenden Donnerstag an ihren jeweiligen Standorten stehen zu lassen, „damit sich andere in der Adventszeit an dem grünen Schmuck erfreuen können“.

(büba)