Hückeswagen "Spieglein an der Wand" im Forum

Hückeswagen · Mit dem Musical "Schneewittchen" gastierte das Liberi-Theater für Kinder am Samstag in Hückeswagen.

Eng kuschelt sich die fünfjährige Julia an ihren Opa, als auf der Bühne die böse Königin dem Jäger befiehlt, Schneewittchen in den Wald zu führen. Mucksmäuschenstill ist es während dieser Szene im Zuschauerraum des Forums. "Das war schon sehr spannend", kommentiert anschließend die zehnjährige Floriane, die mit ihrem Vater aus Wermelskirchen zu der Vorstellung nach Hückeswagen gekommen ist. Hier gastierte am Samstagnachmittag das Liberi-Theater aus Bochum mit dem Märchen-Musical "Schneewittchen".

Die rund 150 Zuschauer fieberten mit, als Schneewittchen dem schönen Prinz begegnete, im Wald auf die Zwerge traf oder von der als Hexe verkleideten Königin zum Biss in den vergifteten Apfel verführt wurde. Ganz so barbarisch wie im Original-Märchen von den Gebrüdern Grimm ging es dabei auf der Bühne jedoch nicht zu. Durch eine familienfreundliche Aufarbeitung ist das Stück schon für Kinder ab vier Jahre geeignet.

Die eingängigen Lieder, die die gesamte Vorstellung durchzogen, gefielen auch den Erwachsenen im Publikum und vor allem den Musical-Liebhabern unter ihnen. "Ich bin gespannt, wie's weitergeht", sagte Eva (6), die gemeinsam mit Freundin Hannah (7) in der Pause unruhig auf die Fortsetzung des Märchens wartete. Mariella (3) und Tristan (5) aus Morsbach waren ebenso gepackt von der Geschichte. "Was macht der Jäger jetzt mit Schneewittchen?" wollte die Dreijährige von ihrer Mutter wissen. "Im Märchen gibt es heikle Teile für Kinder. Bis jetzt hat das Theater diese Stellen aber sensibel gelöst", befand ihre Mutter Diana Weber nach dem ersten Teil der Spielzeit im Gespräch mit der BM.

Die Akteure auf der Bühne sind allesamt erfahrene und ausgebildete Schauspieler und Musical-Darsteller. Isabel Flössel imponiert als Schneewittchen mit ihrer schönen Stimme und kindlich-unschuldigen Spielweise. Ebenso schön ist die Stimme von Karen Lauenstein, mit der sie die Zuschauer verzauberte, obwohl sie die Figur der bösen Königin verkörperte.

Doppelrollen hatten Ben Ossen als Jäger und Prinz, sowie Susanne Bahrmann und Jasmin Stillger als Zwerge und Hofdamen zu spielen. Das Problem des fehlenden Rests der sieben Zwerge wurde geschickt mit einer Schattenwand gelöst. Das durchdachte und leicht zu verwandelnde Bühnenbild unterstützte fantasievoll das Spiel der Akteure.

Der bekannteste Spruch aus "Schneewittchen" wird den Kindern nach diesem Erlebnis lange in Erinnerung bleiben: "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?" Natürlich hatte auch die freie Interpretation des Märchens ein wunderschönes Happy-End.

(heka)