1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Sperberstraße erhält Technik fürs schnelle Internet

Hückeswagen : Sperberstraße erhält Technik fürs schnelle Internet

Karl-F. Kasokat hätte, wie so viel Hückeswagener, gerne schnelles Internet. Doch bei ihm an der Sperberstraße geht's nur mit maximal 25 Mbit/s durch über die Datenleitung. Zu wenig, findet er. Doch Besserung ist in Sicht. Auf Anfrage unserer Redaktion teilte Stefan Mysliwitz, Vertriebsbeauftragter der Telekom für die Region und auch zuständig für den Breitbandausbau in Hückeswagen, mit: "Ich kann dem Kunden versprechen, dass auch er noch in diesem Jahr mit Vectoringtechnik angeschlossen wird." Der genaue Zeitpunkt sei momentan jedoch noch unklar.

"Der Bereich Sperberstraße liegt in unmittelbarer Nähe zu unserer aktiven Vermittlungstechnik und wird daher anders betrachtet", erläuterte Mysliwitz. Dieser sogenannte Nahbereich werde seitens der Telekom gesondert ausgebaut und habe mit dem bisherigen Ausbau nichts zu tun. "Hier waren regulatorische Kriterien mit der Bundesnetzagentur zu klären, damit auch für diesen Bereich ein Vectoringausbau genehmigt werden konnte", sagte der Vertriebsbeauftragte der Telekom.

So erklärt es sich letztlich wohl auch, dass Kasokats Sohn an seinem Wohnort in Remscheid Übertragungsraten von 100 Mbit/s hat, obwohl dessen Anschluss 300 Meter vom Verteilerkasten entfernt ist und damit dreimal mehr als der seines Vaters. Aufgrund der Aussage des Telekom-Mitarbeiters dürfte es jetzt in der Tat nur noch eine Frage der Zeit sein, bis Karl-F. Kasokat das schnelle Internet so nutzen kann, dass auch bei ihm die Filme ruckelfrei online auf dem Fernseher erscheinen.

(büba)