Hückeswagen: SPD ist mit dem Ohr beim Bürger

Hückeswagen : SPD ist mit dem Ohr beim Bürger

Präsenz zeigen und mit den Bürger über die Dinge sprechen, die sie berühren - und das auch dann, wenn nicht Wahlkampf ist. Unter dieses Motto hatte der Hückeswagener Ortsverein der SPD sein kleines Sommerfest in den Wupperauen am Freitagnachmittag und -abend gestellt. Ein Bierstand, ein Grill und ein Zelt für den Fall, dass die dunklen Wolken sich doch noch öffnen sollten, mehr brauchten die Genossen um den Vorsitzenden Horst Fink und seinen Stellvertreter Jürgen Becker nicht.

Bereits zum zweiten Mal haben die Hückeswagener Sozialdemokraten diese Form der Bürgernähe gewählt: "Es heißt ja, dass die Politiker nur dann rauskommen, wenn es um die Stimmen für die nächste Wahl geht. Dafür haben wir uns bewusst Termine in der wahlkampffreien Zeit herausgesucht", sagte Becker. Allerdings, gab der stellvertretende Vorsitzende schmunzelnd zu, habe man im Januar noch nicht wissen können, dass ausgerechnet an diesem Freitagabend die deutsche U21-Nationalmannschaft im Finale gegen Spanien stehen würde: "Daher wird es ab 21 Uhr bestimmt leerer werden", sagte Becker.

Allerdings waren doch einige Hückeswagener gekommen, um sich mit den SPD-Politikern über Themen zu unterhalten, die ihnen unter den Nägeln brannten. "Es war schon ein älterer Herr hier, der hat sich bei einem Getränk ausführlich mit mir über die Schulpolitik in der Stadt unterhalten", sagte Becker. Fink ergänzte: "Ich habe gerade mit einem Bürger über die Verkehrssituation in der Großberghauser Straße gesprochen, die er vor allem wegen des unübersichtlichen Parkverhaltens als sehr chaotisch empfindet."

Man wolle und könne an einem solchen Abend sicherlich nicht alle Probleme in der Schloss-Stadt angehen, sagte der Vorsitzende weiter: "Wir hören uns aber alles an und werden es dann mit in die politische Arbeit nehmen. Wir wollen mit dem offenen Ohr beim Bürger sein."

(wow)
Mehr von RP ONLINE