SPD Hückeswagen auf Spurensuche in Lindlar

Ausflug : SPD Hückeswagen auf Spurensuche in Lindlar

Für ihren Jahresausflug blieben die Genossinnen und Genossen in der oberbergischen Heimat.

Nachdem die jährliche Tour von Fraktion und Vorstand des Hückeswagener SPD-Ortsvereins zuletzt ins Ruhrgebiet geführt hatte, ging es dieses Mal nach Lindlar in die oberbergische Nachbarschaft. Etwa 20 Genossinnen und Genossen sowie einige Gäste waren mit dabei, berichtete Ortsvorsitzender Horst Fink.

Besucht wurde unter anderem die 2T-Brauerei, die seit Ende 2017 auf dem Gelände einer ehemaligen Verpackungsmittelfabrik besteht. Braumeister Dave Neuhäuser brachte den Besuchern aus Hückeswagen die Geschichte des Biers, den Herstellungsprozess und die Besonderheiten des Lindlarer Craft-Biers näher. Anschließend ging es nach Metabolon, dem Energiekompetenzzentrum auf der ehemaligen Zentraldeponie Leppe in Lindlar an der Stadtgrenze zu Engelskirchen. In seiner Führung ging Winfried Panske nicht nur auf die Geschichte der ehemaligen Deponie ein, er hob auch den hohen Freizeitwert der Einrichtung hervor.

 Stefan Blumberg, Vorsitzender der St.-Reinholds-Steinhauergilde, führte die Gruppe danach durch den Steinbruch der Firma BGS mit Blick auf die Geschichte der Grauwacke-Gewinnung in Lindlar. „Die umfangeiche Tour fand ihren Ausklang bei einem leckeren Reibekuchen-Buffet im Restaurant Biesenbach“, teilte Fink mit.

Organisiert worden war die Tour der Hückeswagener Sozialdemokraten mit tatkräftiger Unterstützung von Lindlar-Touristik, den Touristikern der Gemeinde Lindlar.

(büba)
Mehr von RP ONLINE