1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Seniorinnen werden Opfer von Taschendieben

Hückeswagen : Seniorinnen werden Opfer von Taschendieben

Ein Pärchen hat am Donnerstag die Unaufmerksamkeit von zwei älteren Frauen genutzt, um sie in aller Öffentlichkeit zu bestehlen. Das teilte gestern Polizeisprecher Michael Tietze mit.

Zuerst hatte es eine 84-Jährige getroffen, die gegen 10.15 Uhr in einer Bank Geld abgehoben hatte. Als sie anschließend in einem Geschäft an der Islandstraße einkaufte, wurde sie von einer Frau angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Der Begleiter der Frau stand hinter der Rentnerin "und nutzte dies offenbar aus, um unbemerkt Geld und eine Scheckkarte aus der Handtasche zu stehlen", berichtete Tietze.

Die verdächtige Frau ist etwa 1,60 Meter groß, war dunkel gekleidet und trug eine Brille. Ihren Begleiter beschrieb die 84-Jährige als schlank, mehr konnte sie gegenüber der Polizei jedoch nicht sagen.

Wenig später trug sich im Rewe-Markt am Etapler Platz ein weiterer Taschendiebstahl zu. "Dort konnten Unbekannte einer 83-jährigen Hückeswagenerin zwischen 11.30 und 12 Uhr unbemerkt in die Handtasche greifen", sagte der Polizeisprecher. Dabei erbeuteten die Täter eine Brieftasche mit Geld, Ausweispapieren und einer Scheckkarte.

Tietze warnt anlässlich der beiden Vorfälle: "Taschendiebe nutzen gerne Gedränge in Einkaufsbereichen aus oder lenken ihre Opfer ab. Dabei handeln sie oft auch arbeitsteilig." Er rät daher, Wertsachen am besten nicht in Handtaschen, sondern in verschlossenen Innentaschen der Bekleidung zu transportieren.

Weitere Informationen online unter www.polizei.nrw/artikel/taschendiebstahl-augen-auf-und-tasche-zu-langfinger-sind-immer-unterwegs.

(büba)