1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Sekundarschule kommt früher

Hückeswagen : Sekundarschule kommt früher

Eigentlich sollte die neue Sekundarschule im Sommer 2017 an den Start gehen. Neue Pläne der Stadt sehen nun vor, dass sie schon im Sommer 2014 den Betrieb aufnimmt. Hinter den Kulissen wird intensiv am Konzept gearbeitet.

Was für gut und richtig befunden wird, muss nicht auf die lange Bank geschoben werden: Das ist die Meinung von Bürgermeister Uwe Ufer zur Sekundarschule. Ende vorigen Jahres hatte der Rat der Stadt mit der Verabschiedung des Schulentwicklungsplans festgelegt, dass die Sekundarschule zum Schuljahr 2017/2018 im heutigen Realschulgebäude an der oberen Kölner Straße den Betrieb aufnehmen sollte. Nach Rücksprache mit der Bezirksregierung soll es nun drei Jahre früher losgehen.

Offiziell beschließen wird der Rat das im Herbst. Am Montagabend beschäftigte sich der Schulausschuss erstmals mit dem neuen Zeitplan. Einwände gegen den vorgezogenen Start äußerten die Kommunalpolitiker nicht.

Eltern-Befragung muss sein

Bis es so weit ist, wird noch einiges zu tun sein. Laut Annette Binder vom städtischen Schulamt ist geplant, im ersten Halbjahr 2013 die Eltern umfassend zu informieren. Über eine Eltern-Befragung muss dann auch der Bedarf offiziell festgestellt werden. Hintergrund: Für die Genehmigung der Sekundarschule sind mindestens 75 Anmeldungen notwendig. Spätestens im Dezember 2013 muss der Antrag auf Genehmigung der Schule bei der Bezirksregierung vorliegen. Sobald sie genehmigt ist, wird die Stadt Anfang 2014 das Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2014/2015 starten. Bis es beginnt, muss das Realschulgebäude erweitert und in Teilen umgebaut werden.

Läuft alles nach dem aktuellen Plan, wird es ab Sommer 2014 drei weiterführende Schulen in Hückeswagen geben: Haupt- und Realschule werden weitergeführt, bis die letzten Schüler ihre Abschlüsse haben. Neue Eingangsklassen werden aber nicht mehr gebildet, so dass beide Schulen in einigen Jahren von alleine auslaufen. Parallel dazu wächst die neue Sekundarschule heran, die am Ende die einzige weiterführende Schule in Hückeswagen sein wird.

Offen steht sie allen Kindern aus Hückeswagen, die die Grundschulzeit beendet haben, aber auch Kindern aus Nachbarstädten. Alle Schulabschlüsse der Sekundarstufe I, die heute an Haupt- und Realschule erreicht werden können, sind auch an der Sekundarschule möglich. Ebenso der Übergang an ein Gymnasium, wenn nach Abschluss der Sekundarstufe I das Abitur angestrebt wird.

Kooperation mit Gymnasien

Die Sekundarschule sucht sich ein oder mehrere Gymnasien aus, mit denen sie kooperiert. Einen eigenen gymnasialen Zweig wird sie in Hückeswagen nach derzeitigem Stand der Dinge nicht haben.

(RP/rl)