Hückeswagen: Segways sind für den Radweg zugelassen

Hückeswagen: Segways sind für den Radweg zugelassen

Ein Segway ist ein elektronisch angetriebenes Transportmittel, auf dem eine Person auf einem Trittbrett zwischen zwei großen Rädern steht. Durch Gewichtsverlagerung wird das Gefährt gesteuert. Solche Segways will Anke Vetter, stellvertretende Bürgermeisterin von Marienheide, nicht auf dem Radweg sehen. Bei der Eröffnung des letzten Teilstücks am Samstag, an der neben vielen Radlern auch Segway-Fahrer teilnahmen, hatte sie angekündigt, überprüfen lassen zu wollen, ob sie überhaupt auf dem Radweg fahren dürfen (die BM berichtete).

Sie dürfen. Das hat die Stadt bereits prüfen lassen. Roland Kissau vom Ordnungsamt verweist die Verordnung über die Teilnahme elektronischer Mobilitätshilfen am Verkehr. Darin heißt es: "Nach § 7 MobHV dürfen Segways nur auf Schutzstreifen, Radfahrstreifen, Radwegefuhrten und Radwegen gefahren werden."

Und Bauamtsleiter Andreas Schröder erklärte auf BM-Anfrage: "Wenn Frau Vetter sich wohler fühlt, dann soll sie die Sache überprüfen lassen." Die Stadt habe den Radweg jedenfalls für die gesamte Bevölkerung geöffnet. "Alle sollen darauf fahren dürfen", sagte Schröder. "Sogar mit einem Elektro-Rollstuhl darf man auf den Radweg.

(RP)