Hückeswagen: Segler eröffnen neues Clubhaus an der Bever

Hückeswagen : Segler eröffnen neues Clubhaus an der Bever

Das neue Clubhaus der Segler-Vereinigung Wuppertal (SVWu) an der Bever in Käfernberg ist fertig. Am 5. Mai war die Bauabnahme, in der nächsten Woche wird das Gebäude offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die Wuppertaler Segler haben dann noch einen weiteren Grund zu feiern: Sie sind jetzt offizieller Landesleistungsstützpunkt des Segler-Verbandes NRW.

Der Verein ist seit nun bald 40 Jahren an und auf der Bever aktiv. Als "Sektion Bevertalsperre" hatten sich damals einige Jollensegler vom Yachtclub Wuppertal-Hitdorf abgespalten. Sie gründeten im März 1971 die "Segler Vereinigung Wuppertal - SVWu" mit Sitz in Hückeswagen-Käfernberg. Die Mitgliederzahl wuchs beständig. Aus anfangs 50 erwachsenen und drei jugendlichen Mitgliedern sind heute 304 Vereinssegler geworden, davon 64 Jugendliche.

Grüne Wiese und Wetterdach

"Am Anfang war die grüne Wiese", blickt Pressewart Bernd Flüß zurück: "Ein Wohnwagen diente als Regatta-Büro, und zu Veranstaltungen wurde ein großes Zelt angemietet." Zwischen 1977 und 1980 wurde ein Wetterschutzdach errichtet, mehr ließen die Bauvorschriften nicht zu, da das heute über 8000 Quadratmeter große Clubgelände im Landschaftsschutzgebiet liegt. 1991 entstand unter Vorsitz von Helmut Keunecke ein anerkannter Segelstützpunkt mitsamt Clubhaus und überdachter Regatta-Startprahm. Stetig wurde erweitert. 2000 kam ein Bootshaus hinzu, 2003 eine Krananlage mit Slipbahn, Slipwagen und Flaggenmast. Zwei Schwimmstege mit je 18 Boxen sind Eigentum des Vereins. Eine weitere Steganlage wurde vom Wupperverband gepachtet. Flüß: "Unseren Mitgliedern stehen heute 100 Landliegeplätze zur Verfügung. 27 clubeigene Boote unterschiedlicher Klassen können genutzt werden."

Dank genehmigter Nutzungsänderung hat der SVWu nun auch ein vollwertiges Clubhaus mit Übernachtungsmöglichkeiten für Mitglieder und Gäste. Es trägt in Erinnerung an den langjährigen Vorsitzenden den Namen "Helmut-Keunecke-Haus".

Sportlich steht beim SVWu seit jeher das aktive Jollensegeln im Mittelpunkt. Es werden Regatten in verschiedenen Bootsklassen ausgerichtet. Auch Deutsche Meisterschaften haben die Wuppertaler schon auf der Bever ausgerichtet. "Innerhalb der Jugendabteilung freuen wir uns besonders über die aktive und überaus erfolgreiche Regattaszene bei den Laser- und Optiseglern", sagt Flüß. Der Verein sehe einen Schwerpunkt seiner Arbeit in der Ausbildung und Förderung des Nachwuchses.

2006 wurde die Aktion "Segeln, ein Sport für alle" ins Leben gerufen: Schulen haben die Möglichkeit, Kindern und Jugendlichen den Segelsport nahe zu bringen. Bei Ferienfreizeiten, aber auch in der Woche, erhalten sie kompetente Unterweisung in Theorie und Praxis.

Info: www.svwu.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE