Kommentar: Schulpolitik ganz neu denken

Kommentar : Schulpolitik ganz neu denken

Der große Wurf ist der 2015 vom Rat beschlossene Schultausch nie gewesen. Nachdem die Sekundarschule gescheitert war, blieb wohl nicht anderes übrig als ein lahmes "Weiter so!" im Bezug auf das kommunale Schulsystem.

Nur hat genau das die Stadt keinen Schritt weiter gebracht. Alle Bekenntnisse pro Hauptschule, die unstrittig gute Arbeit leistet, können sie doch letztlich hier wie überall sonst im Land nicht gesundbeten. Wenn Eltern diese Schule für ihre Kinder nicht mehr wollen, dann steht sie in der Kleinstadt vor dem Aus. An diesem Punkt ist Hückeswagen angekommen, Wipperfürth auch. Das Klagelied darüber anzustimmen wie ein mutiges Singen im dunklen Wald, ändert keine Fakten. Die Realität hat die konservative Schulpolitik eingeholt, das trotzige "Weiter so!" ist von gestern. bn

(RP)