Hückeswagen: Schütte bleibt der starke Mann an der CDU-Spitze

Hückeswagen : Schütte bleibt der starke Mann an der CDU-Spitze

Die CDU will auch nach der Kommunalwahl im Mai wieder größte Fraktion im Rat der Stadt werden. Und sie will das unter dem Vorsitz von Christian Schütte bleiben.

Einstimmig wurde der Unternehmensberater am Montagabend bei der Versammlung der Partei im Kultur-Haus Zach auf Platz eins der Reserveliste gewählt. Damit ist Schütte erneut als Fraktionsvorsitzender gesetzt und, unabhängig vom Ausgang der Wahlen am 25. Mai, sicher mit Sitz und Stimme im neuen Rat vertreten.

Als Direktkandidat stellt er sich den Bürgern im Stimmbezirk 14 zur Wahl. Es ist quasi ein Heimspiel für ihn, denn Schütte wohnt in Kleineichen, wo er nun auch von den Bürgern direkt gewählt werden will. Er belässt es also nicht beim abgesicherten Platz auf der Reserveliste.

Auf dieser Liste sind hinter Schütte weitere erfahrene Ratspolitiker der Christdemokraten auf den vorderen zehn Plätzen zu finden: der Parteivorsitzende Willi Endresz, Monika Biesenbach, Frank Moritz, Cornelia Päper, Manfred Hücker, Andreas Pohl, Hans-Peter Danielsen, Harald Bannies und Wilfried Hager. Es wird aber auch personelle Änderungen in der neuen Fraktion geben, denn drei Kommunalpolitiker mit Ratserfahrung wollen nicht mehr "in der ersten Reihe" stehen: Annegret Busch, Thomas Cosler und Guido Verwied treten nicht mehr als Direktkandidaten zur Kommunalwahl an. Auf der Reserveliste stehen Busch und Verwied nur noch "pro forma" und weit hinten, Cosler hat sich gar nicht mehr erst nominieren lassen.

Christian Schütte dankte den drei ausscheidenden Ratspolitikern für ihre Arbeit in der nun zu Ende gehenden Legislaturperiode. Alle Mitglieder der CDU schwor er auf einen harten Wahlkampf ein, der nun in die entscheidende Phase gehe. Schütte bezog das sowohl auf die Bürgermeister-Wahl am 23. März als auch auf die Kommunalwahl gut zwei Monate später. "Wir alle müssen gemeinsam unserem Kandidaten Ulrich Kowalewski den Rücken stärken, damit er Bürgermeister von Hückeswagen wird. Er wird dann aber auch eine starke CDU-Fraktion im Rücken brauchen, um seine Ziele zum Wohl der Stadt durchzusetzen", sagte Schütte. Er selbst sei sehr optimistisch mit Blick auf Kowaleskis Chancen, schließlich bringe der "Mann mit Erfahrung in der ganzen Palette der Verwaltungsarbeit" auch den "notwendigen unbefangenen Blick von außen" mit.

Einstimmig wie die Reserveliste wählten die 23 Stimmberechtigen am Dienstagabend auch die Liste der Direktkandidaten für den Rat. Neben Schütte sind das (in der Reihenfolge der Stimmbezirke): Wilfried Hager, Hans-Peter Danielsen, Manfred Hücker, Andreas Pohl, Marc von der Neyen, Monika Biesenbach, Andreas Bialowons, Andreas Noll, Willi Endresz, Frank Moritz, Harald Bannies, Andreas Winkelmann, Friedhelm Malecha, Cornelia Päper und Manfred Rüter. Von der Neyen, Winkelmann und Rüter treten erstmals für den Stadtrat an.

Zu Beginn der Versammlung hatte Willi Endresz drei Mitglieder für ihre langjährige Parteizugehörigkeit geehrt: Cornelia Päper ist seit 25 Jahren in der CDU, Helmut Guré und Franz Schröter haben das Parteibuch schon seit 40 Jahren.

(bn)
Mehr von RP ONLINE