Kreis Oberberg: Schneeglätte: 65 Unfälle mit 21 Verletzten

Kreis Oberberg : Schneeglätte: 65 Unfälle mit 21 Verletzten

Der Winter hat im Oberbergischen Kreis zahlreiche Unfälle auf glatten Straßen verursacht. Von Montagnachmittag bis in den Abend hinein ereigneten sich insgesamt 52 Verkehrsunfälle, es gab 13 Verletzte. Am Dienstag waren es bis 13.30 Uhr 13 Unfälle mit acht Verletzten.

Elf Personen wurden am Montag leicht und zwei schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 80.000 Euro. Das Unfallgeschehen setzte sich am Dienstagmorgen mit Beginn des Berufsverkehrs fort. Bis 13.30 Uhr zählte die Polizei 13 glättebedingte Verkehrsunfälle. Bei drei Unfällen verletzten sich acht Personen leicht. Der Schwerpunkt lag in der Kreismitte und im Süden.

An der Burgmühle in Reichhof rutschte um 7.30 Uhr ein Schulbus auf winterglatter Fahrbahn in den Straßengraben. Dabei verletzten sich zwei 17 Jahre Schülerinnen und zwei Schüler im Alter von 13 und 16 Jahren. Es entstand hoher Sachschaden.

Auch in Radevormwald forderte die winterglatte Straße bei einem Verkehrsunfall zwei Leichtverletzte. Eine 19-Jährige aus Breckerfeld fuhr um 7.30 Uhr auf der K7 aus Richtung Filde in Richtung Wönkhausen. In einer Rechtskurve brach ihr das Heck aus und sie geriet auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern. Die 19-Jährige kam von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Böschung, das Auto kippte anschließend auf die rechte Seite. Dabei verletzte sich die Fahrerin und ihrer zwei Monate alte Tochter leicht. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Ein weiterer Unfall mit zwei Leichtverletzten ereignete sich um 7.50 Uhr in Morsbach-Volperhausen. Eine 39-jährige Autofahrerin war auf der Wissener Straße aus Richtung Morsbach in Richtung Wissen unterwegs. Im Bereich der Ortslage Volperhausen überholte sie auf teilweise mit Schneematsch bedeckter Fahrbahn ein vor ihr fahrendes Fahrzeug. Beim Wiedereinscheren geriet das Auto ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß der Pkw mit der Fahrzeugfront gegen zwei geparkte Fahrzeuge und schob diese in ein weiteres stehendes Auto. Dabei verletzten sich die Fahrerin und ihr 14-jähriger Sohn leicht. Es entstand hoher Sachschaden.

Mehr von RP ONLINE