Hückeswagen: Schleichweg über Knefelsberg und Sohl bereitet Probleme

Hückeswagen: Schleichweg über Knefelsberg und Sohl bereitet Probleme

Auf der früher wenig befahrenen schmalen Gemeindestraße, die von Hambüchen aus über die Hofschaften Sohl und Knefelsberg zur Kreisstraße 5 führt, hat sei geraumer Zeit der Verkehr deutlich zugenommen. Ein wesentlicher Grund dafür ist die mit einer Straßensperrung einhergehende Baustelle Hambüchener Weg. Anwohner aus diesem Bereich nutzen die Gemeindestraße derzeit gezwungenermaßen als Umleitungsstrecke. Für andere Autofahrer, die in Richtung Wermelskirchen, Wipperfürth oder Remscheid wollen, ist sie ein Schleichweg zur K 5 und damit aus Hückeswagen heraus.

Dauerhaft kann die dafür nicht ausgebaute Straße so viel Verkehr aber nicht aufnehmen, denn er verursache Gefährdungen für die Anwohner im sonst ruhigen Außenbereich: Manfred Hücker (CDU) sprach das Problem jetzt in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses an. Nach Abschluss der Bauarbeiten am Hambüchener Weg müsse sich die Stadt etwas einfallen lassen, um die enge Gemeindestraße ohne angrenzende Fußwege wieder vom Verkehr zu entlasten, forderte er.

Bei der Stadtverwaltung stieß Hücker damit auf offene Ohren. "Wir denken durchaus über verkehrslenkende Maßnahmen für die Zeit nach der Baustelle Hambüchener Weg nach", versicherte Bauamtsleiter Andreas Schröder. Das könne auch so weit gehen, sie komplett für den Durchgangsverkehr zu sperren. Dann dürften nur noch Anlieger die Verbindung über Sohl und Knefelsberg nutzen. Hücker bat dringend darum, diesbezügliche Planungen im Vorfeld mit den Anwohnern abzusprechen.

(bn)
Mehr von RP ONLINE