1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Realschule Hückeswagen stellt sich den Viertklässlern vor

Corona-konformer Tag der offenen Tür Hückeswagen : Realschule stellt sich den Viertklässlern vor

Der Tag der offenen Tür am Samstag, 22. Januar, wird wegen der aktuellen Corona-Situation jedoch in einer anderen Form angeboten: Im Abstand von jeweils etwa 90 Minuten werden vier Gruppen mit Informationen versorgt.

Viertklässler und ihre Eltern haben in diesen Tagen wieder die Qual der Wahl und müssen die Entscheidung treffen, welche weiterführende Schule die richtige für die künftigen Fünftklässler ist. Die Städtische Realschule gibt beim Tag der offenen Tür am Samstag, 22. Januar, Antworten auf viele Fragen und stellt die Schule der Öffentlichkeit vor. Ab 10 Uhr sind Grundschüler und Eltern – auch aus den Nachbarstädten, wo es diese Schulform nicht mehr gibt – willkommen, sich die Einrichtung anzuschauen und einen Einblick zu erhalten. Allerdings, das ist der Corona-Situation geschuldet, in einer gegenüber früher abgespeckten Form.

Hatte die Realschule im vorigen Jahr nur virtuell mit Live-Chats, Imagevideo und umfangreichen Informationsmaterial um die künftigen Fünftklässler geworben, ist jetzt immerhin ein Tag der offenen Tür in Präsenz möglich. Wenn auch die Kinder dieses Mal keine Möglichkeit haben, in eine Unterrichtsstunde hineinzuschnuppern oder selber kleine Versuche etwa im Chemieraum vorzunehmen.

  • Welche Schulform soll es in Zukunft
    CDU-Klausurtagung zur Schulentwicklung in Wermelskirchen : „Wir haben nur noch einen Schuss frei“
  • In Krefelder Krankenhäusern liegen aktuell 26
    Neue Covid-19-Fälle in Krefelder Kitas und Schulen : Ungeimpft – 35-jähriger Krefelder stirbt an Corona
  • Neben Inhaberin Heidi Wendt (v., r.)
    Trendsport in Hückeswagen : Großes Interesse am Studio „Dance & Pole“

Die Schulleitung hat sich folgendes Prozedere einfallen lassen: Die interessierten Eltern und Kinder werden in vier Gruppen von maximal 55 Personen unterteilt, die im Abstand von etwa eineinhalb Stunden separat erst in der Aula empfangen und dann durch das Gebäude geschleust werden. In der coronakonform eingerichteten Schulaula bekommen Erwachsene und Kinder zunächst einmal Informationen über die Realschule, ihren Unterricht, die außerschulischen Angebote und die Fördermöglichkeiten. Das wird laut dem stellvertretenden Schulleiter Thorsten Schmalt etwa 45 Minuten dauern.

Danach geht es in Zehnergruppen durch die Schule. Die Jungen und Mädchen werden dabei von Lehrern begleitet und bekommen Einblicke in verschiedene Fachräume, die Turnhalle oder die Mensa. Sie haben zudem die Möglichkeit, im Technikraum zu basteln, am schuleigenen Glücksrad einen kleinen Gewinn zu erdrehen und Postkarten zu erstellen. Diese sollen sie dann an die Realschule senden mit dem Hinweis, was sie sich von ihrer neuen Schule wünschen. „Das Ganze machen wir dann vier Mal hintereinander, sagt Schmalt.

Teilnehmen kann nur, wer sich angemeldet hat. Zudem gilt die 2G-plus-Regel. Weitere Informationen zum Tag der offenen Tür gibt es auf der Internetseite der Schule:
https://rshw.de

(büba)